Langnau

Jugendspiel Langnau übt Welthits unter interimistischer Leitung

Das Jugendspiel Langnau bereitet sich auf sein Frühlingskonzert vor. Das Motto «La dolce vita» traf dabei nicht auf die ganze Vorbereitungszeit zu: Dirigent Albrecht Nissler fällt dieses Jahr als musikalischer Leiter aus.

Interimsdirigent Fabio Ryser legt bei der Probe des Jugendspiels Langnau grossen Wert auf musikalische Feinheiten.

Interimsdirigent Fabio Ryser legt bei der Probe des Jugendspiels Langnau grossen Wert auf musikalische Feinheiten. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man sieht ihm seine Enttäuschung während der Probe des Jugendspiels Langnau (JSL) an: Dirigent Albrecht Nissler beobachtet seine Nachwuchsmusiker ganz genau, während ein anderer den Dirigentenstab in der Hand hält. Nissler wird seit Herbst von einer hartnäckigen Handgelenkentzündung geplagt. «Lange habe ich gehofft, wenigstens bis zum Konzert wieder fit zu sein», sagt Nissler. Leider werde dies nun definitiv nicht klappen. Es konnte aber ein engagierter und kompetenter Ersatzdirigent gefunden werden.

Erfüllung eines Bubentraums

Dieser ist kein Unbekannter in der Sihltaler Blasmusikszene. Der 22-jährige Fabio Ryser leitet seit einiger Zeit den Musikverein Langnau und wird dieses Jahr am Frühlingskonzert sowohl das Ensemble wie auch das Jugendspiel dirigieren. Das Programm verspricht mit Ohrwürmern wie «Heal the World» von Michael Jackson und «Ewigi Liebi» von Mash beste musikalische Unterhaltung und wird mit Klassikern wie «La vita è bella» dem Konzertmotto definitiv gerecht werden. Unterstützung erhält das JSL nebst dem Ensemble am Samstagabend auch noch vom Tambouren-Drum-Corps Adliswil.

Bei seinem Interimsamt zeigtRyser vollen Körpereinsatz und höchste Konzentration. Er schafft den für eine funktionierende Jugendmusik wichtigen Spagat zwischen der nötigen Strenge und der Fähigkeit, die Jugendlichen am richtigen Ort abzuholen und zu motivieren. «Ich will zwei Wochen vor dem Konzert keine falschen Töne mehr hören, jetzt geht es nur noch um die musikalische Feinarbeit», sagt Ryser, bevor er das nächste Lob ausspricht, wenn eine Passage besonders gut gelingt. Ryser hat gute Erinnerungen an das Jugendspiel: «Ich habe hier als Bub mitgespielt, als Daniel Raschle noch Dirigent war. Schon damals habe ich mir gewünscht, dieses Orchester einmal selber zu dirigieren.»

Fusion angedacht

Ausdauernd feilt er mit den Musikern an den «Shrek Soundtrack Highlights», bevor sie mit Coldplays «Viva la vida» eine Komposition in Angriff nehmen, welche im Jahr 2009 einen Grammy für das Lied des Jahres abräumte.

Es ist möglicherweise das letzte Jahreskonzert, welches das Jugendspiel Langnau in dieser Konstellation und unter diesem Namen spielen wird. Wie Präsidentin Jeannette Grommé erklärt, sind Bestrebungen im Gange, gemeinsam mit Adliswiler Nachwuchsmusikern eine «Jugendmusik Sihltal» ins Leben zu rufen. Bis dahin üben die engagierten Jugendspieler noch fleissig, um den Besuchern am Konzertwochenende das bestmögliche Klangerlebnis bieten zu können.

Jahreskonzert Jugendspiel Langnau, Schwerzisaal. Samstag, 17. März, um 20 Uhr (Eintritt Erwachsene 15 Franken, Kinder 10 Franken), Sonntag, 18. März, um 15 Uhr (Eintritt frei, Kollekte). (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 14.03.2018, 15:37 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!