Kommentar

Nachvollziehbar, aber ärgerlich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fusion von Wädenswil, Schönenberg und Hütten ist wegen eines Rechtsverfahrens um ein Jahr verschoben. Der Entscheid ist nachvollziehbar, denn die rechtliche Situation ist unklar. Jetzt haben die Gemeinden eine gewisse Planungsicherheit geschaffen und können sich auf das neue Ziel, einen Zusammenschluss per 2019, ausrichten. Es steht fest, dass auch die Berggemeinden nächstes Jahr Erneuerungswahlen durchführen und Mitarbeiter in der Verwaltung beschäftigen.

Dass es zur Verzögerung gekommen ist, ist ärgerlich. Nicht nur, weil sie die Steuerzahler Zehntausende von Franken kostet und viel Mehrarbeit verursacht. Sondern auch, weil die Beschwerde chancenlos scheint. Eine vergleichbare Beschwerde aus Hirzel gegen die Fusion mit Horgen hat bereits die zweite Instanz, das Verwaltungsgericht, zurückgewiesen.

Wie im Hirzel scheint es denBeschwerdeführern auch in Schönenberg um persönliche Interessen zu gehen. Es ist alles rechtens, wie die Rechtsinstanzen mehrfach festgestellt haben. Deshalb müssten sie eigentlich einsehen, dass sie den Zusammenschluss nicht mehr verhindern, sondern nur noch verzögern können.

Klar, das Rechtsmittel einer Gemeindebeschwerde steht ihnen zu. Die Beschwerdeführer strapazieren aber den Rechtsstaat enorm und foutieren sich um die Meinung der Bevölkerungsmehrheit.

(zsz.ch)

Erstellt: 29.09.2017, 19:26 Uhr

Daniela Haag, Redaktionsleiterin Zürichsee-Zeitung, Ausgabe Horgen. (Bild: Moritz Hager)

Artikel zum Thema

Verzögerung bringt enorme politische Konsequenzen mit sich

Fusion Der Zusammenschluss von Wädenswil, Hütten und Schönenberg muss wegen eines hängigen Rechtsverfahrens um ein Jahr auf den 1. Januar 2019 verschoben werden. Das hat massive Folgen, vor allem für die beiden Berggemeinden. Mehr...

Paukenschlag: Fusion muss um ein Jahr verschoben werden

Wädenswil Wädenswil, Hütten und Schönenberg werden sich nicht wie geplant auf Anfang 2018 zusammenschliessen können. Die hängige Gemeindebeschwerde macht eine termingerechte Umsetzung des Urnenentscheids unrealistisch. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben