Zum Hauptinhalt springen

In Kilchberg treten drei Neue an

In Kilchberg tritt Gemeindepräsident Martin Berger im Frühling für eine weitere Amtszeit an. Mit Max Charles Schneble (CVp), Christian Benz (GLP) und Niklaus Kunz (SVP) treten zudem drei Neue an.

Wer zieht nach den Wahlen im Frühling ins Kilchberger Gemeindehaus ein?
Wer zieht nach den Wahlen im Frühling ins Kilchberger Gemeindehaus ein?
Archiv ZSZ

Jetzt ist es offiziell: Die Gemeinde Kilchberg publiziert die Namen jener, die sich als Kandidaten für die Erneuerungswahlen 2018 zur Verfügung stellen. Zur Wahl als Gemeindepräsident stellt sich unangefochten der Bisherige Martin Berger (ohne Partei). Die Vereinigung der Parteilosen hatte sich im September noch offen gelassen, einen Gegenkandidaten aufzustellen.

Für die restlichen sechs Sitze aspirieren sieben Personen. Die CVP will mit dem 37-jährigen Architekten Max Charles Schneble den Sitz des abtretenden Lorenz Felder (CVP) ersetzen. Die GLP bringt den 43-jährigen Finanzanalysten Christian Benz als Ersatz für Gemeinderätin Judith Bellaiche (GLP).

Die SVP, die in den letzten acht Jahren nicht mehr im Gemeinderat vertreten war, hat ihren Vizepräsidenten Niklaus Kunz, einen 35-jährigen Rechtsanwalt nominiert. Wieder zur Wahl stellen sich Barbara Baruffol (FDP), Dieter Lehner (FDP), Remo Moser (Vereinigung der Parteilosen) und Tina Neuenschwander (FDP). Bis am 21. November können diese Wahlvorschläge ergänzt, zurückgezogen oder geändert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch