Zum Hauptinhalt springen

In Hütten zeigen sich zum 100. Mal die schönsten Kühe des Dorfes

Die Viehprämierung feiert in diesem Jahr den 100. Geburtstag. Der Anlass mit dem Umzug durchs Dorf ist in der Region nicht mehr wegzudenken und für viele einer der Höhepunkte des Jahres.

Organisator Roland Betschart will der Bevölkerung die landwirtschaftliche Tätigkeit näher bringen.
Organisator Roland Betschart will der Bevölkerung die landwirtschaftliche Tätigkeit näher bringen.
André Springer

«Hütten, 8. November 1919: Heute ist die erste Prämierung abgehalten worden. Es wurde viel und gutes Vieh aufgeführt, das Wetter liess zu wünschen übrig.» So begann die Geschichte ersten Viehprämierung in Hütten. Im Prämierungs-Regulativ von 1919 sind einige Punkte zu finden, welche damals Bedeutung hatten, heute aber nicht mehr relevant sind. Beispielsweise wurden die Tiere früher nicht nach dem effektiven Alter eingestuft, sondern nach der Anzahl Zähne, Schaufeln genannt, welche sie im Mund hatten. Bei den Jungtieren gab es eine Abteilung mit 1-2 Schaufeln und eine Abteilung mit 2-4 Schaufeln – so wurde damals das Alter der Tiere geschätzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.