Erzählnacht

Kinder tauchen in die Welt der Bücher ein

Im Bezirk Horgen lassen die Geschichten Kinder gespannt zuhören. An der Erzählnacht wird aber nicht nur gelesen – auch Spiele werden gespielt.

Unter dem Motto

Unter dem Motto "In allen Farben" werden den Kindern Geschichten vorgelesen. Bild: Symbolbild/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während es draussen bereits dunkel ist, machen sie es sich gemütlich. Umgeben von vielen Kissen hocken die Kinder in den Schulzimmern im Kreis und lauschen gespannt den Geschichten des Vorlesers. Zum 29. Mal findet sie am Freitag schon statt – die Schweizer Erzählnacht.

Auch im Bezirk Horgen beteiligen sich verschiedene Institutionen am Projekt. In der Schuleinheit Ludretikon-Schwandel in Thalwil beispielsweise hat der Elternrat sich der Organisation des Abends angenommen. Das diesjährige Motto lautet «In allen Farben». Geplant sind in den dekorierten Schulzimmern verschiedene Vorlesungen sowie spielerische Aktivitäten. Ab dem Kindergarten bis zur sechsten Klasse sind die Kinder in dieser Schuleinheit zur Erzählnacht eingeladen. «Wir rechnen auch in diesem Jahr mit rund 200 Anmeldungen», sagt Karolin Leukert, Co-Leiterin der Arbeitsgruppe Erzählnacht der Schuleinheit Ludretikon-Schwandel in Thalwil. Dies komme etwa der Hälfte der Schüler gleich.

«Etwas Magisches»

Für die Fünft- und Sechstklässler haben sich die Organisatoren in der Schuleinheit Ludretikon-Schwandel etwas Spezielles ausgedacht. «Wir zeigen den Ältesten die Technik der Sketchnotes.» Dies sei eine Methode, bei der Notizen nicht geschrieben, sondern gezeichnet werden. «Durch die Visualisierung können sich die Kinder das Gehörte besser merken», sagt Leukert.

Ihr persönlicher Höhepunkt sei es aber, die Kinder an diesem Abend zu beobachten, wie sie all die Eindrücke aufnehmen. Für die Schüler habe die Erzählnacht «etwas Magisches» an sich. Am Abend ins Schulhaus zu kommen, während es draussen schon dunkel ist, und umgeben von Lichterketten in einer gemütlichen Atmosphäre den spannenden Geschichten zu lauschen – das sei nur an der Erzählnacht möglich. Um das Angebot altersgerecht und abwechslungsreich gestalten zu können, sind die Organisatoren auf Unterstützung angewiesen. «Uns helfen bei der Vorbereitung und Durchführung der Erzählnacht knapp 40 Freiwillige», sagt Leukert.

Auch in anderen Schulen und Bibliotheken im Bezirk Horgen sind freiwillige Helfer und Vorleser am Werk. Im Schulhaus Glärnisch in Wädenswil wird dem jeweiligen Erzähler die Gestaltung der Vorlesung frei überlassen, wie Tarang Fäh, Leiterin des Organisationskomitees der Erzählnacht im Schulhaus Glärnisch, angibt. Anders die Gemeindebibliothek an der Alten Landstrasse im Horgner Zentrum. Sie bietet am Freitag unter anderem ein öffentlich zugängliches, buntes Figurentheater für alle Kinder ab dem Kindergarten an.

«Die Tendenz ist steigend»

Die Schweizer Erzählnacht ist ein Projekt zur Leseförderung des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (Sikjm) in Zusammenarbeit mit Bibliomedia Schweiz und Unicef. Mit dem Projekt will das Sikjm die Motivation für das Lesen bei Kindern fördern. Ebenso soll ein Bewusstsein für die Kinder- und Jugendliteratur geschaffen werden.

Im Vorfeld werden vom Sikjm Kurse zur Inspiration angeboten. «Besonders bei Neueinsteigern sind die Kurse sehr beliebt», sagt Barbara Jakob, Mitarbeiterin der literalen Förderung des Sikjm. «In diesem Jahr haben rund 70 Lehrpersonen, Eltern, Bibliothekare und Freiwillige die Kurse besucht.»

Schweizweit sind es bereits rund 700 Institutionen, die sich offiziell am Projekt beteiligen und «die Tendenz ist steigend», wie Jakob sagt. Nebst Schulen und Bibliotheken offerieren auch Theater, Elternvereine und Gemeinden Angebote zur Erzählnacht. «Sogar Fachhochschulen bieten den Studenten im Rahmen der Erzählnacht ein Abendprogramm», sagt Jakob.

Weitere Informationen unter: www.sikjm.ch. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 07.11.2018, 16:47 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!