Museumsnacht

In einer Nacht auf Entdeckungsreise in elf Museen

Die Türen zur Vergangenheit des Bezirks Horgen stehen in der Freitagnacht allen Interessierten offen. Elf Museen laden von 18 bis 24 Uhr in ihre Ausstellungen ein und bieten zusätzlich ein aussergewöhnliches Programm an.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Elf Museen in sechs Stunden zu besuchen ist ein ambitioniertes Ziel. Dennoch besteht die Möglichkeit dazu. Von 18 bis 24 Uhr öffnen am Freitag alle elf Museen des Bezirks Horgen ihre Türen und laden Interessierte zu spannenden Sonder- und Dauerausstellungen in ihre Räume ein. Neben dem kulturellen Programm halten einige Aussteller auch ein kleines kulinarisches Angebot bereit, wie sie an einer gemeinsamen Medienorien­tierung im Bergwerk Käpfnach präsentierten.

Der Besuch wie auch der ­Shuttlebus, der die Museums­be­su­cher von einem Ort zum nächsten bringt, sind gratis. Die Museen freuen sich jedoch über einen Zustupf in die Kollekte. «Mit der Planung haben wir bereits vor einem dreiviertel Jahr begonnen», berichtet Birgit Ruoff vom Bergwerkverein Käpfnach. Ein übergeordnetes Thema gebe es nicht. «Die Museen haben freie Hand in der Auswahl ihrer Ausstellung zur Museumsnacht», sagt Ruoff.

Der Nase nach

Die Museumsnacht des Bezirks Horgen findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt. «Angefangen hat alles vor zehn Jahren, als das Ortsmuseum Horgen zu seinem 50-Jahr-Jubiläum die Museumsnacht einführte», berichtet Birgit Ruoff. Von Anfang an dabei war auch das Bergwerk Käpfnach und das Wohn- und Porzellanmuseum im Agentenhaus. Daraufhin wurde die Nacht alle drei Jahre wiederholt – mit steigendem Erfolg. Denn die Besucher kamen, und es schlossen sich auf Anfrage immer mehr Museen an. Dieses Jahr sind erstmals alle Museen des Bezirks Horgen dabei. «Die Museumsbetreiber schätzen den Kontakt, den sie untereinander haben, und es ist ihnen ein Anliegen, die Museumsnacht gemeinsam zu gestalten», sagt Ruoff. Es gebe ihnen die Möglichkeit, das eigene Museum auf eine andere Art zu präsentieren. Wann sonst gibt es Lesungen und ausgedehnte Führungen.

Manche Museen halten ein Quiz zur Ausstellung für die Besucher bereit oder zeigen die ersten bewegten Bilder des Bezirks Horgen. Mit einem Aromaparcours ist sogar der Geruchssinn der Besucher gefragt. Insbesondere das Programm im Weinbaumuseum zusammen mit dem Natur­museum Wildnispark eignet sich auch für Kinder.

Mehr Informationen unter: www.museumsnacht-bezirk-horgen.ch

Erstellt: 04.10.2017, 09:30 Uhr

Artikel zum Thema

Künstler inszenieren die 450-jährige Geschichte der Sust

Horgen «Sust-Bilder - eine Spurensuche in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft» heisst die neuste Sonderausstellung im Horgner Ortsmuseum. Die Sust gehört seit Jahrhunderten zum Ortsbild von Horgen und motivierte viele Leute zur bildnerischen Umsetzung. Mehr...

Das Ortsmuseum präsentiert die Silhouette im Wandel der Zeit

Küsnacht Die neue Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht nimmt die Besucher mit auf eine Modereise der letzten 150 Jahre. Neben Festtagskleidern steht alles, was den Körper der Mode entsprechend formt, im Zentrum. Mehr...

Nach einem Jahrhundert immer noch «Allzeit bereit»

Küsnacht Das Ortsmuseum Küsnacht widmet der Pfadi in Küsnacht und Erlenbach eine Sonderausstellung. Grund dafür ist das 100-Jahr-Jubiläum des örtlichen Vereins. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!