Horgen

Hotel Schwan erhält eigenes Theaterstück

Die Präsidentenkonferenz hat auf Einladung des Verkehrsvereins Horgen (VVH) einen Ausblick auf die Vereinsaktivitäten im nächsten Jahr gegeben. Zudem gab es Informationen zum Projekt «Cosmos Schwan».

Die Geschichte des Traditionshotels Schwan – hier das Wirtshausschild – wird ab nächstem November in einem Theaterstück zu erleben sein.

Die Geschichte des Traditionshotels Schwan – hier das Wirtshausschild – wird ab nächstem November in einem Theaterstück zu erleben sein. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zu 169 Ortsvereinen sind auf der Homepage der Gemeinde Horgen Informationen zu finden. Aufgeführt sind bereits viele Hirzler Vereine, denn sie werden nach der Fusion am 1. Januar 2018 zu Horgen gehören.

Viele Präsidentinnen und Präsidenten dieser Vereine – 65 Personen waren insgesamt anwesend – setzten sich kürzlich im Schinzenhof an einen Tisch, um von den Aktivitäten der andern zu hören und Doppelspurigkeiten in der Planung zu vermeiden. Zuerst sprach Anita Bächtiger, Co-Vizepräsidentin des einladenden Verkehrsvereins Horgen (VVH): Sie erinnerte an die vier grossen Panoramatafeln, die der Verkehrsverein Horgen (VVH) in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Region linker Zürichsee aufstellte und die nun als Fotos verkauft werden.

Halbzeit hat der Horgner Adventskalender: Einzelpersonen, Familien und Institutionen schmücken zurzeit im Dorf ihre Fenster mit vorweihnächtlichen Sujets und laden zum gemütlichen Zusammensein in die gute Stube ein.

Andrea Nussbaumer vom VVH hob weiter das Projekt «Cosmos Schwan» hervor. Unter diesem Titel lässt der VVH ein Theaterstück von Oliver Kühn vom «Theater jetzt» schreiben, das die Geschichte des Hotels Schwan hochleben lässt. Premiere wird am 1. November 2018 sein. Der Erstaufführung werden bis März 2019 15 Vorstellungen folgen.

Vorfreude auf Public Viewing

Im Juni und Juli 2018 wird auch in Horgen das Fussballfieber um sich greifen: Tobias Kron, Präsident des Boxrings Zürichsee Horgen, wird während der Fussball- WM in Russland mit seinem Verein und wenn möglich mit weiteren Vereinshelfern erneut ein Public Viewing organisieren. Stattfinden wird das von der Gemeinde bewilligte Fussballfest mitten im Dorfzentrum auf der Piazza.

An der Präsidentenkonferenz stellte Marc Anderson weiter das Atelier Hinterrüti Horgen vor. Die Kulturevents in der Hinterrüti werden nicht mehr von einem Förderverein, sondern neu von einem Verein gemanagt. Monatlich wird zu zwei Konzerten eingeladen, wobei man sich vor einem musikalischen Event in der Hinterrüti jeweils auch kulinarisch verwöhnen lassen kann.

Von der Guggenmusik Frizze informierte Rahel Schaub: Den Kudi-Ball der Schöneggler am Fasnachtsdienstag wird es zwar nicht mehr geben, den Ball am Samstag aber schon. Zudem können sich die Fasnächtler an einem Anlass neu von Bar zu Bar verschieben, um Punkte für die Prämierung ihres Outfits zu ergattern.

Zusammenschluss feiern

Gemeinderat Peter Wirth informierte weiter, dass aller Voraussicht nach am 9. Juni 2018 ein grosses Volksfest auf der Allmend stattfinden wird, bei dem der Zusammenschluss Horgen-Hirzel gefeiert werden wird.

Gemeindepräsident Theo Leuthold erinnerte an den Neuzuzügeranlass 2017, zu dem 150 von den 1400 angeschriebenen Personen erschienen sind. Dass sich rund 40 Ortsvereine sowie der Handwerks- und Gewerbeverein Horgen (HGV) präsentiert haben, sei auf Anklang gestossen. Hingegen habe der Auftritt der Parteien etwas zu wünschen übrig gelassen.

Leuthold kündigte an, dass die Begrüssung der Neuzuzüger am 3. September 2018 in ähnlichem Rahmen durchgeführt werde. Augenzwinkernd fügte er hinzu, dass dann aber nicht alle Hirzler als Neuzuzüger gälten.

Unter den Anwesenden war auch Urs Gyger, Hirzel, der den dortigen Gemeindeverein vertritt. Er ist zuversichtlich, dass die spezifischen Vereinsanlässe wie etwa die Hirzler Chilbi, die Viehschau oder das traditionelle Dorf-Chränzli nach der Fusion Bestand haben, da sie beliebt und im Hirzel verwurzelt seien. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 13.12.2017, 17:04 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben