Zum Hauptinhalt springen

Horgen will nächstes Jahr eine Brücke für Badigäste bauen

Der Bahnübergang Seegüetli ist manchmal über 20 Minuten lang am Stück geschlossen. Ein Ärgernis für viele Gäste der Badi Käpfnach. Doch bald soll damit Schluss sein: 2019 will die Gemeinde die schon länger geplante Fussgängerbrücke bauen.

Am Bahnübergang Seegüetli ist häufig Geduld gefragt. Doch das lange Warten dürfte für Passanten bald eine Ende haben.
Am Bahnübergang Seegüetli ist häufig Geduld gefragt. Doch das lange Warten dürfte für Passanten bald eine Ende haben.
Michael Trost

Die Signalampel blinkt schon seit Minuten. Die rot-weiss gestreiften Bahnschranken hängen waagrecht über der Strandbadstrasse. Am Bahnübergang Seegüetli in Horgen ist Warten angesagt. Die Blicke der jungen Männer, die am Übergang stehen, wandern derweil den Gleisen entlang, auf und ab, einen Zug sehnlichst erwartend. Doch es dauert. Dann endlich rauscht eine S-Bahn vorbei. Aber die Barrieren bleiben unten. Erst nachdem auch noch zwei weitere Personenzüge und zwei Güterkompositionen durch sind, bäumen sich die Bahnschranken auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.