Zum Hauptinhalt springen

Horgen lehnt ein Parlament klar ab

Die Horgner wollen kein Parlament, sondern an ihrer Gemeindeversammlung festhalten. Erste Forderungen, dass sich am aktuellen System trotzdem etwas ändern soll, wurden aber bereits laut.

Ein Teil der IG Gemeindeparlament und Initiant Alfred Fritschi (links) trafen sich am Abstimmungssonntag in der Alten Schule, um das Resultat der Parlamentsinitiative zu besprechen.
Ein Teil der IG Gemeindeparlament und Initiant Alfred Fritschi (links) trafen sich am Abstimmungssonntag in der Alten Schule, um das Resultat der Parlamentsinitiative zu besprechen.
Manuela Matt

Die Horgner Stimmbürger werden auch in Zukunft an der Gemeindeversammlung über die Geschicke ihrer Gemeinde entscheiden. Sie haben am Sonntag die Initiative zur Einführung eines Parlaments deutlich abgelehnt. Bei 5458 gültig eingegangenen Stimmen haben sich lediglich 1635 für ein Parlament ausgesprochen. 3823 waren dagegen. Das entspricht einem Resultat von 30 zu 70 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 42 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.