Horgen

Horgen belohnt Käufer von Elektroautos

Die Gemeinde will Autolenker, die ein altes Fahrzeug mit einem neuen energieeffizienten Auto ersetzt, mit bis zu 3000 Franken unterstützen. Die Regelung gilt ab heute für die nächsten vier Jahre.

Umweltbewusstsein belohnen: Die Gemeinde Horgen will Autolenker, die ein altes Fahrzeug gegen ein neues energieeffizientes Auto ersetzen, mit bis zu 3000 Franken unterstützen.

Umweltbewusstsein belohnen: Die Gemeinde Horgen will Autolenker, die ein altes Fahrzeug gegen ein neues energieeffizientes Auto ersetzen, mit bis zu 3000 Franken unterstützen. Bild: Symbolbild/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit 150 000 Franken pro Jahr unterstützt die Gemeinde Horgen jeweils Einwohner bei ihrem Handeln für mehr Energieeffizienz und der Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie. Zum Förderprogramm gehören beispielsweise Gebäudesanierungen nach Minergie, Photovoltaikanlagen, Sonnenkollektoren, Holz- und Pelletheizungen oder Wärmepumpen bei Heizungssanierungen.

Neu werden nun ab dem 1. September auch Bürger unterstützt, die energieeffiziente Autos fahren. So funktionierts: Wer ein altes Fahrzeug durch ein neues Auto ersetzt, das die höchsten Energieeffizienzklasse A aufweist, wird von der Gemeinde Horgen mit Beiträgen bis zu 3000 Franken unterstützt. Dazu gehören die meisten Elektrofahrzeuge. Wer kein solches will, kann auch ein Fahrzeug mit der Auszeichnung «topten» (die 10 energieeffizientesten Fahrzeuge auf dem Markt) erwerben. «Profitieren können sowohl Privatpersonen als auch Gewerbebetriebe», sagt die zuständige Gemeinderätin Antonia Dorn (SVP).

«Wir wollen eine Vorbildfunktion im Bereich der Mobilität übernehmen»Antonia Dorn, Gemeinderätin

Mit der Subventionierung der energieeffizienten Mobilität übernimmt Horgen eine Pionierrolle im Kanton. «Die Horgner und die schweizerische Bevölkerung haben am 21. Mai an der Urne Ja zur Energiestrategie 2050 gesagt», meint Dorn. Nun wolle Horgen auf kommunaler Ebene mit dem erweiterten Förderungprogramm einen weiteren Beitrag zu den nationalen Zielen leisten. Dorn: «Uns ist bewusst, dass wir die Umwelt nicht alleine von Horgen aus schützen können, dennoch wollen wir einen Beitrag leisten und eine Vorbildfunktion im Bereich der Mobilität übernehmen.»

600 000 Franken für vier Jahre

Das Förderprogramm Energie der Gemeinde läuft nun seit beinahe zehn Jahren. Alle vier Jahre kommt das Projekt an die Gemeindeversammlung, die jeweils einen Kredit von 600 000 Franken für die kommenden vier Jahre spricht - also 150 000 Franken pro Jahr. Im letzten Dezember genehmigte der Souverän den Kredit erneut bis zum Jahr 2020. Nach der Ausschöpfung des Betrags werden keine weiteren Anträge genehmigt. Die Regel ist, es «hat, solange es hat».

In diese Situation kam die Gemeinde bislang aber noch nie. «Im aktuell laufenden Programm sind 95 Prozent der Mittel ausgeschöpft», sagt Marco Gradenecker, Abteilungsleiter Energie- und Umweltamt der Gemeinde. Das neue Förderprogramm tritt heute in Kraft. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 31.08.2017, 16:17 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!