Hirzel

Hirzel soll eine neue Bushaltestelle an der Dorfstrasse erhalten

Die Bushaltestelle vor der ehemaligen Post in Hirzel wird Ende Juni verschoben.

Noch bis Ende Juni können die Postautos an der Busstation vor der ehemaligen Post halten.

Noch bis Ende Juni können die Postautos an der Busstation vor der ehemaligen Post halten. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ende Juni sind die Tage der Bushaltestelle vor der ehemaligen Post im Hirzel gezählt. Das Gebäude, in dem einst die Post untergebracht war, gehört seit Anfang 2019 der Genossenschaft Landi Zimmerberg. Diese will dort eine Volg-Filiale eröffnen und dafür den Standort in der Vorderi Siten aufgeben. Der Vorplatz des Postgebäudes, den die Postautos der Linie 150 und 155 derzeit befahren, will die Landi als Kundenparkplätze nutzen.

Das hat Konsequenzen für den Betrieb der dortigen Haltestelle Hirzel Post, die von den Buslinien 150 und 155 bedient wird. Die Haltestelle der Busline 155, welche zwischen Bahnhof Horgen und Hirzel Spitzen verkehrt, wird in Richtung Schönenberg entlang der Zugerstrasse versetzt.

Die Buslinie 150 verkehrt vom Bahnhof Horgen via Hirzel und Schönenberg nach Wädenswil. Derzeit führt die Strecke von der katholischen Kirche über die Dorfstrasse zur Station Hirzel Post. Dort wendet der Bus und verkehrt weiter in Richtung Schönenberg. Weil das Wenden ab Ende Juni nicht mehr möglich ist, muss die Gemeinde Horgen einen neuen Standort für die Haltestelle finden.

Studie für neuen Standort

Mittels einer Variantenstudie hat die Gemeinde geprüft, wo die neue Haltestelle der Linie 150 hinkommen könnte. Das Ergebnis will Tiefbauvorsteher Markus Uhlmann (GLP) den Hirzlern im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Januar vorstellen. Wie Uhlmann erklärt, habe man zuerst erwägt, die Busstation beim Restaurant Morgenthal an der Lichtsignal-Kreuzung von Dorf- und Zugerstrasse zu platzieren, sich jedoch dagegen entschieden. «Das Restaurant ist denkmalgeschützt. Der Bau einer Haltestelle in unmittelbarer Nähe wäre deshalb nicht nur planerisch kompliziert geworden, sondern wir hätten wohl auch mit Rekursen aus der Bevölkerung rechnen müssen.»

Der von der Gemeinde favorisierte Standort für die Ersatzhaltestelle liegt ebenfalls an der Dorfstrasse, allerdings um gut 150 Meter weiter in Richtung katholische Kirche versetzt. Wegen der kurzen Distanz zur Busstation bei der katholischen Kirche würde diese Haltestelle aufgehoben. «Bei dieser Haltestelle wäre es ohnehin schwierig, die Vorlagen des Behindertengleichstellungsgesetzes zu erfüllen», sagt Uhlmann. Beim geplanten Standort der neuen Haltestelle an der Dorfstrasse könne man die Vorgaben grösstenteils umsetzen. Zudem würde der Bau einer Haltestelle an der Dorfstrasse zur Verkehrsberuhigung beitragen. Denn mit der vorgesehenen Bauweise, die eine Verengung der Strasse im Bereich der Haltestelle vorsieht, wird es nicht mehr möglich sein, den stehenden Bus zu überholen. Nun sei es wichtig, die Meinung der Hirzler zum Vorschlag für die neue Haltestelle zu erfahren, sagt Uhlmann. Die Kosten für die neue Busstation schätzt die Gemeinde auf total 300000 Franken.

Bei der Landi geht derweil die Planung der neuen Volg-Filiale weiter voran. Wie Geschäftsführer Felix Waldmeier sagt, will man im Februar das Baugesuch einreichen.

Informationsveranstaltung Bushaltestelle Dorfstrasse: Dienstag, 28. Januar, 19 Uhr, Cafeteria Spyrigarten, Bergstrasse 1a, Hirzel.





Erstellt: 17.01.2020, 21:40 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!