Wädenswil

Heimliche Hochzeit, die nicht so heimlich bleibt

Der Chor Xang ArnStocken spielt am diesjährigen Chränzli ein Theaterstück, das die Lachmuskeln angreift. Zuvor präsentieren die Sängerinnen und Sänger verschiedene Lieder unter dem Motto «Very British».

Der diesjährige Schwank von Bernd Gombold wird sicherlich für viele Lacher sorgen.

Der diesjährige Schwank von Bernd Gombold wird sicherlich für viele Lacher sorgen. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das alljährliche Chränzli des Chor Xang ArnStocken steht vor der Tür. Am kommenden Samstag wird Premiere gefeiert. Den Auftakt des Abends macht der Chor mit einem etwa 30-minütigen Konzert.Unter der Leitung von Karin Sigrist präsentieren die Sängerinnen und Sänger britische Lieder. «She loves you» von Paul McCartney und John Lennon wird zu hören sein, ebenso traditionelle Melodien, oder «Skyfall», die Titelmelodie des gleichnamigen Bondstreifens.

Eltern übernehmen Zepter

Für einen Angriff auf die Lachmuskeln sorgen die Sängerinnen und Sänger mit ihrem diesjährigen Theaterstück. «Oh Gott, üsi Familie». So heisst der Schwank von Bernd Gombold in drei Akten.

Das Stück spielt in einer Hütte in einem kleinen Dorf, irgendwo in der Einöde. Das junge Paar, Peter (gespielt von Erich Kälin) und Katrin (Andrea Burkhard) will heiraten. Fern ab von allem und jedem. Denn ihre beiden Familien können sich nicht ausstehen und könnten unterschiedlicher nicht sein. So beschliessen die Verlobten, niemanden bei der Hochzeit dabei zu haben und heimlich zu heiraten. Doch die Eltern finden es heraus und stehen plötzlich, ohne Voranmeldung, vor der Tür. Sofort übernehmen sie das Zepter und die Hochzeitsvorbereitungen.

Dumm nur, dass die Elternpaare total verschiedene Ideen und Vorstellungen haben, wie die Heirat aussehen soll. Die Verlobten selber werden überhaupt nicht mehr gefragt. Streitereien sind vorprogrammiert, die Fetzen fliegen so richtig. Viele Lacher sind garantiert.

Brilliante Hüttenwartin

Obwohl alle Laienschauspieler eine gute Leistung auf der Bühne zeigen, stechen zwei besonders heraus: Elizabeth Hauser brilliert als genervte Hüttenwartin, die ihre Augen und Ohren überall hat und an allem etwas zu nörgeln findet. Und auch Kathrin Felder macht als Haushälterin des Pfarrers, die für so einige Missverständnisse sorgt, eine gute Figur.

Regie führt wie seit vielen Jahren Ruedi Blickenstorfer. Obwohl ihm das Spass macht, ist es ihm trotzdem wichtig, auch noch auf der Bühne stehen zu können. «Der Reiz am Spielen ist immer noch da», sagt er. Seit über 40 Jahren ist er dabei. Heuer spielt er den Grossvater des Bräutigams.

Ob die Hochzeit trotz all der Streitereien stattfindet oder sich alle so verkrachen, dass am Ende nicht geheiratet wird, können Interessierte ab Samstag erfahren. Wer einen lustigen und unterhaltsamen Abend erleben möchte, sollte das Chränzli nicht verpassen.

Samstag, 13. Januar, 20 Uhr. Sonntag, 14. Januar, 13.30 Uhr. Donnerstag, 18. Januar, Freitag, 19. Januar und Samstag, 20. Januar, 20 Uhr. Türöffnung um 18.30 Uhr, am Sonntag um 12.30 Uhr. Tickets sind für alle Vorstellungen, ausser am 13. Januar, erhältlich unter 077 479 53 10 (täglich zwischen 17-19.30 Uhr). Restaurant Neubüel, Wädenswil. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 10.01.2018, 14:41 Uhr

Artikel zum Thema

Chöre stellen sich Profi-Kritikern

Hirzel Das Sängerfest des Zimmerbergverbandes findetalle drei Jahre statt. Heuer ­waren der Frauenchor und der Männerchor Hirzel für die Austragung verantwortlich.Elf Chöre reisten am Samstag auf den Hirzel. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!