Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat will Zügel bei Grossprojekt in der Hand behalten

Im Zentrum Rüschlikons sollen sechs neue Häuser entstehen. Der Gemeinderat will, dass die Gemeinde die Hälfte der geplanten Gebäude selber baut.

Heute steht auf dem Gelände des künftigen «Bahnhof Süd» unter anderem das Altersheim-Provisorium des Abegg-Huus. Das Areal zwischen Bahnhof, Gleisen, Dammweg und Bahnhofstrasse soll mit sechs Gebäuden überbaut werden.
Heute steht auf dem Gelände des künftigen «Bahnhof Süd» unter anderem das Altersheim-Provisorium des Abegg-Huus. Das Areal zwischen Bahnhof, Gleisen, Dammweg und Bahnhofstrasse soll mit sechs Gebäuden überbaut werden.
Patrick Gutenberg

Mit 67 Prozent Ja-Anteil stimmte die Rüeschliker Stimmbevölkerung im November 2017 für den Gestaltungsplan «Bahnhof Süd» und gab damit den Weg für die Umgestaltung des 6700 Quadratmeter grossen Areals seeseits der Gleise frei. Dort sind sechs vier- bis fünfstöckige Gebäude mit rund 40 preisgünstigen Wohnungen, Kleingewerbe und einem Detaillisten geplant. Die Häuser werden zwischen Bahnhof Rüschlikon und Dammweg der Bahnhofstrasse entlang angeordnet. Zudem soll der Bahnhofplatz vergrössert und aufgewertet werden. Derzeit befindet sich auf dem Gelände das leerstehende Altersheim-Provisorium des Abegg-Huus und der «Park+Ride»-Parkplatz der SBB.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.