Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat Wädenswil setzt Rotstift bei der Bildung an

Das Parlament in Wädenswil hat sich gestern ein hartes Seilziehen um den Voranschlag für das nächste Jahr geliefert. Am meisten Federn lassen musste die Primarschule.

Der Gemeinderat kürzte mit 19 zu 15 Stimmen die Begabungs- und Begabtenförderung (Begafö) und die Schulsozialarbeit um je 200 000 Franken.
Der Gemeinderat kürzte mit 19 zu 15 Stimmen die Begabungs- und Begabtenförderung (Begafö) und die Schulsozialarbeit um je 200 000 Franken.
Symbolbild Manuela Matt

Den Schülerwünschen konnten die Gemeinderatsmitglieder gestern nicht aus dem Weg gehen. Im Eingangsbereich zum Ratssaal schwebten Dutzende Ballone. An ihnen hingen auf Augenhöhe die Anregungen der Kinder. «Ich bin froh, dass ich in die Begabten­förderung darf», schrieb etwa der neunjährige Lasse und zeichnete sich am Schulpult, wie ihm ein Licht bei der Mathe aufgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.