Zum Hauptinhalt springen

Verzögerung bringt enorme politische Konsequenzen mit sich

Der Zusammenschluss von Wädenswil, Hütten und Schönenberg muss wegen eines hängigen Rechtsverfahrens um ein Jahr auf den 1. Januar 2019 verschoben werden. Das hat massive Folgen, vor allem für die beiden Berggemeinden.

Die drei Gemeinden müssen noch ein Jahr zuwarten, bis die Fusion vollzogen werden kann.
Die drei Gemeinden müssen noch ein Jahr zuwarten, bis die Fusion vollzogen werden kann.
Owley

Die Hoffnung, dass der Zusammenschluss der drei Gemeinden Wädenswil, Schönenberg und Hütten per 1. Januar 2018 möglich ist, hat sich zerschlagen. Das musste sich die Steuerungsgruppe, die seit Mai unter Hochdruck darauf hinarbeitet, diese Woche eingestehen. Der Zusammenschluss wird auf Anfang 2019 verschoben. Das kommunizierten am Freitag der Stadtpräsident von Wädenswil, Philipp Kutter (CVP), und die beiden Präsidenten der Berggemeinden, Verena Dressler (parteilos) und Lukas Matt (FDP), vor den Medien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.