Zum Hauptinhalt springen

Geld für Kinder und Jungfirmen?

Der Gemeinderat Wädenswil behandelt am Montag zwei Kreditanträge – beide sind umstritten. Die Hintergründe.

Am Montag befindet der Gemeinderat Wädenswil über zwei nicht unumstrittene Kreditanträge.
Am Montag befindet der Gemeinderat Wädenswil über zwei nicht unumstrittene Kreditanträge.
Patrick Gutenberg

Knapp 1,5 Millionen Franken kostet es die Stadt, das Gebäude der Kinderkrippe Wädenswil zu sanieren. Das Haus an der Etzelstrasse wurde 1906 eigens als Kinderkrippe gebaut. Es war die dritte Krippe, die im Kanton eröffnet wurde. Das Gebäude gehört heute der Stadt, die Krippe mietet es.

Nun stehen grosse Sanierungen an der 113 Jahre alten Liegenschaft an: in der Küche, den Nasszellen und beim Brandschutz. Zudem wird das Dachgeschoss ausgebaut und die Fenster werden teilweise ersetzt. Diese Arbeiten sind unumstritten. Trotzdem weisen die Grünen die Weisung des Stadtrates zurück. Sie fordern, dass die Liegenschaft energetisch saniert wird. Dass dies nicht vorgesehen ist, sei «nicht tolerierbar», wie die Grünen mitteilen. Eine gründliche energetische Sanierung der Fassade und der Fenster hätte sich auch die EVP gewünscht, wie sie schreibt. Die GLP verweist auf die Klimaerwärmung und bezeichnet es als verantwortungslos, wenn die öffentliche Hand vor diesem Hintergrund nicht Minergie A Standard erfülle. Dass der Stadtrat auf eine energetische Totalsanierung verzichtet, befürworten SP, CVP, FDP und SVP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.