Zum Hauptinhalt springen

«Gefängnisse sind ein Spiegel der Gesellschaft»

Hans Ulrich Meier hat als ehemaliger Direktor der Justizvollzugsanstalt Pöschwies Erfahrung mit «bösen Jungs». Seine Erfahrungen sind auch in sein letztes Amt eingeflossen, das Präsidium der Stiftung Alterszentrum Hochweid. Dieses gibt er nun ab.

Sein Haus und sein Garten in Kilchberg sind für Hans Ulrich Meier seit 60 Jahren ein Refugium, wo er Kraft tankt.
Sein Haus und sein Garten in Kilchberg sind für Hans Ulrich Meier seit 60 Jahren ein Refugium, wo er Kraft tankt.
Patrick Gutenberg

Sie haben die Strafvollzugsanstalt Pöschwies geleitet. Zuletzt waren Sie Stiftungsratspräsident des Alterszentrums Hochweid. Welche Parallelen gibt es zwischen einem Gefängnis und einem Alterszentrum?

Natürlich ist die Aufgabe mit den verschiedenen Personengruppen nicht vergleichbar, aber gemeinsam ist das Abhängigkeitsverhältnis zwischen Bewohnenden und Mitarbeitenden. Die Bewohner sind darauf angewiesen, dass ihre Betreuer sie respektvoll behandeln. Die Mitarbeiter wiederum müssen mit Macht umgehen können. Und müssen jederzeit fähig sein, professionell zu handeln, zum Beispiel bei aggressivem Verhalten auf Grund einer Demenzerkrankung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.