Zum Hauptinhalt springen

«Für mich als Seebueb sind die Hornsignale Heimatklänge»

Über 50 Jahre störte sich niemand daran: das kurze Hupen der Kursschiffe beim An- und Ablegen. Wegen einer Beschwerde ist dies seit Anfang Juli verboten. In den sozialen Medien gehen deswegen die Emotionen hoch.

Der Tenor in den sozialen Medien ist unmissverständlich: Das Hornverbot beim An- und Ablegen der Kursschiffe stösst auf Ablehnung.
Der Tenor in den sozialen Medien ist unmissverständlich: Das Hornverbot beim An- und Ablegen der Kursschiffe stösst auf Ablehnung.
Manuela Matt

Seit dem 5. Juli dürfen die Kursschiffe auf dem Zürichsee beim An- und Ablegen nicht mehr hupen. Das Viertelsekunden-Signal erschien einem Seeanwohner als so unnötig, dass er deswegen beim Bundesamt für Verkehr eine Beschwerde einreichte – und recht bekam. Das Verbot wurde in den den sozialen Medien rege kommentiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.