Horgen

Frischer Wind für Horgens Frühlingsmärt

In neuer Art und auf verändertem Marktgelände wird am Samstag der grosse Frühlingsmärt in Horgen stattfinden. Neu ist auch das Märt-Team unter Leitung von Pro Horgen-Präsident Andi Schadegg.

Frischer Wind für einen bewährten Markt: Das Märt-Team um Pro Horgen-Präsident Andi Schadegg hat für die diesjährige Ausgabe des Horgner Frühlingsmärts einiges geändert.

Frischer Wind für einen bewährten Markt: Das Märt-Team um Pro Horgen-Präsident Andi Schadegg hat für die diesjährige Ausgabe des Horgner Frühlingsmärts einiges geändert. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am kommenden Samstag lädt der Horgner Frühlingsmärt die Bevölkerung wieder zum gemütlichen Schlendern durchs Dorfzentrum ein. An Angeboten zum Einkaufen und Verweilen wird es nicht fehlen: Selbstgemachte Köstlichkeiten, Obst und Gemüse, Schmuck und Accessoires, Gewürze, Süsses und Produkte des täglichen Bedarfes werden von rund 80 Marktfahrerinnen und -fahrern zum Kauf angeboten. Zudem werden Horgner Detaillisten ihre Produkte feilhalten und Horgner Vereine sich präsentieren.

Gut unterhalten werden auch die Kinder sein: Sie werden sich freuen über die Gumpiburg, das Karussell und die Ballone, die gratis abgegeben werden. Spass im Märlizelt, beim Gesichterschminken oder bei der Mundart-Kinder-Livemusik ist weiter garantiert. Zwei «Beizli» laden zum gemütlichen Verweilen bei Speis und Trank.

Dorfmitte beleben

Der traditionelle Frühlingsmärt wird in diesem Jahr von einem neuen Märt-Team aufgegleist: Es besteht aus Aktivmitgliedern von Pro Horgen, wie dies bereits bis ins Jahr 2003 Tradition hatte. Geführt wird das Team von Andi Schadegg, Präsident von Pro Horgen. Ziel des Märt-Teams ist, mit dem neu definierten Perimeter den Frühlingsmärt attraktiver zu machen und ihm wieder neues Leben einzuhauchen.

Das Dorfplatzzelt wird gemäss neuem Konzept nicht mehr der alleinige zentrale Begegnungsort sein. Zwar wird es hier auch weiterhin ein «Beizli» mit rund fünfzig Sitzplätzen geben. Für das leibliche Wohl sorgen erstmals der Feuerwehrverein und wie schon verschiedentlich der Frauenturnverein mit Kaffee und Gebäck.

In einem weiteren «Beizli» an der Alten Landstrasse beim Schinzenhof werden etwa dreissig Gäste Platz finden. Auch diese Sitzplätze sind beschattet, respektive mit Wetterschutz ausgestattet. Ein externer Marktfahrer mit Küche und der Verein T90 sind für das Kulinarische besorgt.

Neu ist weiter der Standort des Koffermarktes, der von der Schinzenhof-Passage ins Dorfplatzzelt umzieht.

Neuer Marktperimeter

Das Marktareal erhält durch den Einbezug der Alten Landstrasse einen markant neuen Charakter. Es erstreckt sich nun vom Parkplatz Schinzenhof über die Alte Landstrasse, das bisherige Gelände der Unteren Zugerstrasse, den Dorfplatz und den Schinzenweg. Weiter gehört wie bisher der Abschnitt Kirchgasse und die Galerie Schinzenhof dazu.

Dass die Dorfgasse nicht mehr Teil des Marktperimeters ist, wurde von den betroffenen Detaillisten mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Die meisten zeigten Verständnis für die Entscheidung des Marktteams. Eine Detaillistin wehrte sich jedoch dagegen, da sie sich durch die Verschiebung des Marktperimeters zurückgesetzt fühlte. Sie lancierte eine Unterschriftensammlung zu Handen des Gemeinderates. Nach Gesprächen konnten die Wogen aber wieder geglättet werden.

Samstag, 25. Mai, von 9 Uhr bis 17 Uhr, Dorfzentrum Horgen.

Erstellt: 22.05.2019, 14:39 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!