Zum Hauptinhalt springen

Chemieunfall bei Lindt & Sprüngli

Bei der Schokoladenfirma Lindt & Sprüngli in Kilchberg kam es am Freitag wegen eines Chemie-Unfalls zu einem Feuerwehr-Grosseinsatz. Verletzt wurde niemand.

Am Freitag rückten Feuerwehr und Ambulanz zur Schokoladenfabrik Lindt & Sprüngli in Kilchberg aus.
Am Freitag rückten Feuerwehr und Ambulanz zur Schokoladenfabrik Lindt & Sprüngli in Kilchberg aus.
Moritz Hager

Beim Umfüllen von Flüssigkeiten sind am Freitagmittag in Kilchberg auf dem Firmengelände von Lindt & Spüngli zwei Substanzen vermischt worden. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, bestand für die Bevölkerung und die Umwelt zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.

Die entsprechende Meldung war gegen 12 Uhr bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich eingegangen. Beim Mischen der beiden Flüssigkeiten in der hauseigenen Wäscherei war es demnach zu einer «unbekannten Reaktion» gekommen.

Fachleute geben Entwarnung

Die Feuerwehr und Rettungskräfte rückten sofort mit einem Grossaufgebot aus. Sämtliche Flüssigkeiten verblieben während der ganzen Zeit in den jeweiligen Behältern. Ein Chemiefachberater und Spezialisten von Schutz & Rettung Zürich untersuchten den Vorgang und gaben Entwarnung. Es wurde niemand verletzt und es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung und die Umwelt.

Feuerwehrleute auf dem Areal von Lindt & Sprüngli im Einsatz.
Feuerwehrleute auf dem Areal von Lindt & Sprüngli im Einsatz.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Chemiezug und die Ambulanz von Schutz & Rettung Zürich, die Feuerwehr Kilchberg-Rüschlikon, die Kommunalpolizei Kilchberg, das Forensische Institut Zürich (FOR), ein Chemiefachberater sowie der Statthalter des Bezirks Horgen im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch