Wädenswil

Festliche Musik in verschiedenen Stilrichtungen

Das Adventskonzert des Kammerorchesters Wädenswil unter der Leitung von Felix Schudel war nuancenreich und faszinierend: Zu hören waren sowohl klassische Werke wie osteuropäische Tänze. Besonders imponierte die Solistin Noëlle Grüebler an der Violine.

Das Adventskonzert des Kammerorchesters Wädenswil mit der Solistin Noelle Grübler.

Das Adventskonzert des Kammerorchesters Wädenswil mit der Solistin Noelle Grübler. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zum Auftakt am Adventskonzert am Sonntag in der reformierten Kirche spielte das Kammerorchester Wädenswil das prächtige Concertino Nr. 3 in A-Dur, komponiert vom niederländischen Adeligen Wilhelm van Wassenaer. Im spätbarocken Eröffnungsstück aus dem 18. Jahrhundert unterstrich Verena Liechti, Zuzügerin am Continuo-Cembalo, einfühlsam den Rhythmus und gab dem Werk eine zusätzliche Klangfarbe.

Das Publikum war von Beginn weg fasziniert von der Virtuosität des Orchesters, eigentlich einem Streichorchester, bestehend aus den Instrumentalstimmen Violine, Viola, Cello und zusätzlich einem Kontrabass, Cembalo und Fagott. Musikalisch geleitet und dirigiert wurde es in bewährter Manier von Felix Schudel.

Gezupfte Violinpassagen

Virtuos waren die beiden Violinvorträge, welche die Schweizer Violonistin Noëlle Grüebler als Solistin interpretierte: Sie spielte das klassische Violinkonzert in C-Dur von Joseph Haydn und das klassisch-romantische Rondo von Franz Schubert. Während Schuberts Rondo nur einen Satz umfasst, besteht das Violinkonzert von Haydn aus drei Sätzen, zwei schnellen Ecksätzen und einem ruhigen und nachdenklichen mittleren Satz. In diesem begleiteten die Streicher die Solistin im Pizzicato: Die gezupften Passagen kombiniert mit dem stilsicheren und ausdruckstarken Vortrag der Solistin waren ein Höhepunkt im festlichen Abendprogramm. Die Solistin spielte beide Werke meisterhaft, wobei sie in den schnellen Passagen des Haydn-Konzertes sogar zusätzliche «Verzierungen» einflocht. Noëlle Grüebler sagte, dass sie diese eigens für das Konzert in Wädenswil komponiert habe.

Der herzliche Applaus zeigte der Musikerin, dass die Violinkonzerte Seelen und Gemüt berühren konnten. Als Zugabe spielte sie das Adagio des Haydn-Konzertes noch einmal, was die über 200 Zuhörerinnen und Zuhörer in der Kirche zu schätzen wussten.

Die junge Künstlerin stiess nicht nur in Wädenswil auf grosse Resonanz: Sie trat bereits in der Schweiz, in Europa und in Übersee in renommierten Konzertsälen auf. Als Höhepunkt in diesem Jahr nennt sie den Auftritt im KKL Luzern mit der Symphonie espagnole von Edouard Lalo in Kombination mit Licht und Tanz und mit der Aufführung einer eigens revidierten Orchesterfassung von Sarasates Faustfantasie.

Klänge aus Siebenbürgen

Einen grossen Gegensatz zu den am Konzertabend vorgetragenen klassisch-romantischen Musikstücken waren die von Béla Bartók geschriebenen rumänischen Volkstänze, welche das Kammerorchester mit Andrea Saxer als Sologeigerin vortrug. Der ungarische Komponist war seinerzeit sehr angetan von dieser authentischen Bauernmusik in Siebenbürgen, die er der Nachwelt überliefern wollte. So war der junge Bartók im frühen 20. Jahrhundert ab Budapest unterwegs, um in den Weiten des damaligen ungarischen Königreiches dieser urtümlichen Musik zu lauschen und sie aufzuschreiben. Am Adventskonzert in Wädenswil hörte das Publikum sieben unterschiedliche Tänze: Es waren Stab- und Rundtänze, auch eine Polka, sogar ein Ketten- und ein Stampftanz.

Dieser ganz andersartige Teil des Konzertes zeigte, dass in der Vorweihnachtszeit nicht nur besinnliche und festliche Musik passend ist, sondern dass in der Vorfreude auf Weihnachten auch ganz bodenständige und urchige Kompositionen ihren Platz haben dürfen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 11.12.2017, 15:07 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.