Zum Hauptinhalt springen

Erste Testbohrungen für Sihlstollen

Zurzeit sind Sondierungen für den Sihlstollen bei Thalwil im Gang. Ob der Entlastungsstollen gebaut oder das Etzelwerk ausgebaut wird, ist noch nicht entschieden.

Tief gräbt diese Maschine in den Thalwiler Untergrund. Neun Sondierbohrungen für den Sihlstollen werden zurzeit durchgeführt.
Tief gräbt diese Maschine in den Thalwiler Untergrund. Neun Sondierbohrungen für den Sihlstollen werden zurzeit durchgeführt.
Patrick Gutenberg

Nur eine der beiden Varianten wird umgesetzt. Die SBB sind Inhaberin des Letzteren. Die Konzession erhalten sie von den Kantonen Schwyz, Zürich und Zug sowie den Bezirken Einsiedeln und Höfe. Frühester Baubeginn wäre im Jahr 2019. Bauende wäre 2025. Der Sihlstollen wäre deutlich früher zu haben, etwa 2022, aber sicher teurer, als ein Ausbau des Etzelwerks. Der Kanton Zürich lässt sich daher beide Optionen offen. Für die Planung des Stollens wird der Kanton 4,65 Millionen Franken ausgeben, unabgängig davon ob er realisiert wird oder nicht. Noch ist also nichts entschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.