Zum Hauptinhalt springen

Er wollte Gästen Gammel-Spätzli auftischen

Wiederholt fanden Lebensmittelkontrolleure beim Betreiber eines Partyservice am Zürichsee verdorbenes Essen. Nun erklärt das Bezirksgericht Horgen seine Einsprache gegen eine Strafe für nichtig.

2018 kontrollierte das Kantonale Labor Zürich die Küche des Partyservices und nahm Lebensmittelproben. Drei davon überschritten den zulässigen Richtwert teilweise massiv.
2018 kontrollierte das Kantonale Labor Zürich die Küche des Partyservices und nahm Lebensmittelproben. Drei davon überschritten den zulässigen Richtwert teilweise massiv.
Symbolbild, Keystone

Der 57-jährige Koch und Inhaber eines Partyservice am Zürichsee versteht die Welt nicht mehr. Seit 40 Jahren koche er und bisher habe niemand seine Speisen bemängelt, sagte er am Dienstag nach der Verhandlung am Bezirksgericht Horgen. Auch in seinem Restaurant und von den Schulen, die er beliefere, habe er nie Reklamationen erhalten. Er war vor Gericht erschienen in der Hoffnung, er könne mit den Richtern in einem persönlichen Gespräch klären, dass ihre Busse wegen verdorbener Speisen ungerecht sei und revidiert werden müsse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.