Zum Hauptinhalt springen

Er kann Kakerlaken schon von weitem riechen

Seit 32 Jahren ist Heinz Peyer verantwortlicher Lebensmittelinspektor in Adliswil. Jüngst nahm er die Kantine der Generali-Versicherungen unter die Lupe. Ein Augenschein.

Bei der Lebensmittelinspektion erhält das Personalrestaurant der Generali-Versicherungen Bestnoten: Kontrolleur Heinz Peyer kontrolliert mit prüfenden Blicken die Hygiene der Kantine.
Bei der Lebensmittelinspektion erhält das Personalrestaurant der Generali-Versicherungen Bestnoten: Kontrolleur Heinz Peyer kontrolliert mit prüfenden Blicken die Hygiene der Kantine.
Manuela Matt
Ein industrieller Büchsenöffner: Diese werden häufig nicht richtig gereinigt.
Ein industrieller Büchsenöffner: Diese werden häufig nicht richtig gereinigt.
Manuela Matt
Auch in den Kühlräumen gibt es nichts zu beanstanden.
Auch in den Kühlräumen gibt es nichts zu beanstanden.
Manuela Matt
1 / 5

Heinz Peyer schnüffelt gerne rum. Von Berufs wegen, versteht sich. Der Lebensmittelinspektor von Adliswil kontrolliert das Jahr über 125 Betriebe auf ihre Hygiene – und steckt so seine Nase in Dinge, die seinen Gastgebern unter Umständen unangenehm sein könnten.

Jeweils ausgerüstet mit Taschenlampe, Infrarot-Thermometer, Frittieröltester, Fotoapparat, Laptop und Drucker kreuzt Peyer unangemeldet in allen Adliswiler Betrieben auf, die Lebensmittel herstellen oder an Dritte abgeben – also in Restaurants, Bäckereien, Heimen, Spitälern, Kiosken oder Personalrestaurants. Letzteres stand eben kürzlich auf seiner Liste: Heinz Peyer nahm eine der beiden Kantinen der Generali-Versicherungen in Adliswil minutiös unter die Lupe. Betriebsleiter Guido Müller nahms gelassen und öffnete Lebensmittelinspektor Peyer auf Geheiss Tür und Schubladen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.