Wädenswil

Er hat die Fusion auf Wikipedia vollzogen

Der Gemeindezusammenschluss ist seit Neujahr Tatsache. Auch auf Wikipedia sind Schönenberg und Hütten bereits nur noch als Ortschaften Wädenswils vermerkt. Der Wädenswiler Martin Schlatter hat frühzeitig dafür gesorgt.

Martin Schlatter hat diese Woche viel Zeit zu Hause am Computer verbracht, um den Zusammenschluss von Wädenswil, Schönenberg und Hütten auf Wikipedia festzuhalten.

Martin Schlatter hat diese Woche viel Zeit zu Hause am Computer verbracht, um den Zusammenschluss von Wädenswil, Schönenberg und Hütten auf Wikipedia festzuhalten. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das neue Jahr war noch 8 Stunden und 9 Minuten entfernt. Und damit auch der offizielle Termin der Eingemeindung. Doch auf Wikipedia, der freien Online-Enzyklopädie, wurde der Zusammenschluss von Wädenswil, Schönenberg und Hütten just zu jenem Zeitpunkt vollzogen. Am 31. Dezember ab 15.51 Uhr hiess es da nämlich, dass die beiden Berggemeinden Ortschaften der Stadt Wädenswil seien, der flächenmässig drittgrössten Stadt im Kanton Zürich.

Wer hat diese vorzeitige Anpassung des Wädenswiler Wikipedia-Eintrags vorgenommen? Wie aus dem öffentlich einsehbaren Bearbeitungsprotokoll hervorgeht, war es ein Wädenswiler selbst: Martin Schlatter. Der 63-jährige EVP-Gemeinderat hat in den Tagen um den Jahreswechsel nicht nur Wädenswils Eintrag aktualisiert, sondern auch jene von Schönenberg und Hütten. «Über 20 Stunden habe ich investiert», erzählt Schlatter auf Anfrage. «Und ich kann Ihnen sagen: Es hat Spass gemacht.»

Bei Horgen abgeschaut

Wikipedia sei ein Hobby von ihm. Schlatter hat sich, wie Tausende andere weltweit, bei der Plattform als Autor registriert. Als solcher kann er Wikipedia-Texte ändern oder Änderungen anderer wieder korrigieren.

Auf die Aktualisierung wegen des Zusammenschlusses habe er sich vorbereitet. «Ich habe geschaut, wie die Einträge bei früheren Fusionen angepasst worden waren.» Zum Beispiel jene von Horgen und Hirzel. Unter anderem habe er auch recherchiert, um wie viele Quadratkilometer die Gemeindefläche Wädenswils mit Schönenberg und Hütten anwächst. Wegen der aufwendigen Vorarbeit wollte er die Wikipedia-Einträge denn auch als erster User aktualisieren. «Ich rechnete damit, dass es ein Gerangel gibt.»

«Ich rechnete damit, dass es ein Gerangel gibt.»Martin Schlatter

So hat Schlatter also zuhause an seinem Computer Zahlen, Quellenangaben und Sätze ergänzt, sodass beispielsweise neu der Hüttnersee im Wädenswiler Wikipedia-Eintrag erwähnt wird. Genauso wie die Schönenberger Tirggelfabrik Suter. Blitzschnell angepasst wurde bereits auch die Karte mit der neuen, erweiterten Gemeindegrenze Wädenswil. Dahinter steckt allerdings nicht Schlatter, sondern ein anderer Wikipedia-User. Der Zürcher mit Nickname Tschubby will jedoch anonym bleiben, wie er der «Zürichsee-Zeitung» ausrichtet. Er wolle sich weiter auf seine ehrenamtliche Arbeit bei Wikipedia konzentrieren. Tschubby hat seit 2004 schon unzählige Karten für Wikipedia aktualisiert und erstellt.

Jedes Komma kontrolliert

Die beiden Einträge von Schönenberg und Hütten bleiben also trotz Eingemeindung erhalten. Das findet Martin Schlatter besonders wichtig. «Die beiden Ortsteile haben nach wie vor eigene Wikipedia-Artikel verdient. Sie haben schliesslich immer noch ein eigenständiges Dorfleben», ist der Wädenswiler überzeugt.

Schlatters Eingriffe auf der Wissensplattform haben andere ehrenamtliche Wikipedia-Autoren gesichtet. «Es gibt User, die kontrollieren sogar jedes Komma. Wahnsinnig.» Das spreche für die hohe Qualitätssicherung bei der Enzyklopädie, meint Schlatter, der bis anhin neun Wikipedia-Artikel selber komplett neu angelegt hat. Darunter auch einen über das Kilchberger Schulhaus Brunnenmoos, wo er einst zur Schule gegangen war.

«Die beiden Ortsteile haben nach wie vor eigene Wikipedia-Artikel verdient. Sie haben ein eigenständiges Dorfleben.»Martin Schlatter

Er schreibe auf Wikipedia nur über Dinge, die ihm persönlich naheliegen. Als Kulturingenieur beim Bundesamt für Landestopografie sind das insbesondere Themen wie Siedlungsentwicklung, amtliche Vermessung und Flurnamen. Über Letzteres hatte er 2009 sogar im Wädenswiler Jahrbuch geschrieben. Ausführlich behandelte er darin die geschichtlich geprägten Schreibweisen von Wädenswiler Strassen- und Gebietsnamen. Schlatter ist aber auch Experte in Sachen Gebäudeadressierung. Als er noch beim Amt für Raumentwicklung des Kantons Zürich angestellt war, entwickelte er ein System zur Adressierung, das nun in der ganzen Schweiz angewendet wird.

Stadt nimmt es zur Kenntnis

Nun hat der Wädenswiler also auch (wieder) seine Spuren auf Wikipedia hinterlassen. Bei der Stadtverwaltung lässt man übrigens ausrichten, dass man seine Anpassungen zur Kenntnis nehme. Selber habe man nicht vorgehabt, sich um die Inhalte zu kümmern. Das sei nicht Aufgabe der Stadt.

Erstellt: 04.01.2019, 08:28 Uhr

Artikel zum Thema

Alles bereit für die Grossgemeinde?

Gemeindefusion Sind Wädenswil, Schönenberg und Hütten bereit für den Zusammenschluss am 1. Januar? Wir haben Personal und Finanzen unter die Lupe genommen. Mehr...

Endgültig grünes Licht für Grossgemeinde Wädenswil

Schönenberg Zeitlich zwar knapp, inhaltlich aber klar: Das Bundesgericht gibt nur zwei Wochen vor der Fusion von Hütten und Schönenberg mit Wädenswil seinen Segen. Mehr...

Budget der neuen Grossgemeinde löst keine Euphorie aus

Wädenswil An der Gemeinderatssitzung vom Montagabend müssen die Parlamentarier über das Budget 2019 entscheiden. Die Parteien sprechen sich im Vorfeld zwar dafür aus, erachten die finanzielle Entspannung aber nur als kurzfristig. Auch zur Eisbahn haben sich die Parteien geäussert. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!