Zum Hauptinhalt springen

Er hat das Leben auf Kosten Anderer genossen

Ein 29-Jähriger hat sich zum notorischen Betrüger entwickelt. Trotz langem Vorstrafenregister in Deutschland machte er am Zürichsee weiter. Seine Masche: Luxus durch Kreditkarten Anderer finanzieren. Diese Woche hätte er zweimal vor Gericht erscheinen müssen. Er blieb lieber fern.

Der 29-Jährige hatte die Karte seiner damaligen Freundin ohne deren Wissen für Einkäufe im Internet und in Läden gebraucht.
Der 29-Jährige hatte die Karte seiner damaligen Freundin ohne deren Wissen für Einkäufe im Internet und in Läden gebraucht.
Symbolbild, Keystone

Weihnachtsferien im Viersternehotel Crystal in St. Moritz inklusive Silvestergala im Hotel Badrutt’s Palace: Der 29-Jährige Deutsche liess es sich offensichtlich gut gehen Ende 2017. Dumm nur, dass ein Anderer für die Rechnung von rund 8000 Franken aufkommen musste.

Der in Herrliberg wohnhafte Mann hatte die Kreditkarte eines Bekannten ohne dessen Wissen genutzt. An die nötigen Daten war er auf unrechtmässige Weise gelangt, heisst es im Strafbefehl der Staatsanwaltschaft See/Oberland. Am Donnerstag hätte der Fall am Bezirksgericht Meilen verhandelt werden sollen. Der Beschuldigte hatte Einsprache gegen den Strafbefehl erhoben. Er dürfte sich vor allem am empfindlichen Strafmass von fünf Monaten Gefängnis gestört haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.