Thalwil

Eisbahnsaison in Thalwil startet trotz spätsommerlicher Temperaturen

Am Samstag wird die Eisbahnsaison in Thalwil eröffnet. Aufgrund der warmen Temperaturen braucht es dafür Sondereinsätze von Menschen und Maschinen.

Jede Nacht müssen die Mitarbeiter der Sportanlage Brand die Eisschichten wieder auftragen, welche die Sonne weggeschmolzen hat.

Jede Nacht müssen die Mitarbeiter der Sportanlage Brand die Eisschichten wieder auftragen, welche die Sonne weggeschmolzen hat. Bild: Moritz Hager

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Momentan ist nur die Nacht dafür geeignet, um das Eisfeld in Thalwil auf den Saisonstart vorzubereiten. «Erst wenn die Sonne untergeht, können wir die einzelnen Eisschichten auftragen», sagt Marius Ries, Betriebsleiter der Sportanlage Brand.

Grund dafür sind die warmen Temperaturen – wenn das Eisfeld am Samstag offiziell an die Öffentlichkeit übergeben wird, soll das Thermometer beispielsweise 18 Grad anzeigen. Am Dienstagabend haben die Arbeiten am Eisfeld begonnen. Dabei wurde zuerst eine Weissschicht aus einem Kalk- und Wassergemisch auf den Beton auf­getragen. Darauf wurden die Markierungen gezeichnet. «Im Anschluss daran haben wir begonnen, die Eisschichten aufzutragen. Drei Stunden lang, von 23 Uhr bis 2 Uhr in der Früh», sagt Ries. Um die Schichten aufzutragen, werde jeweils mit einem grossen Schlauch Wasser gleichmässig auf dem Feld verteilt.

Eine Sisyphusarbeit

Die Nachtschichten, welche die Mitarbeiter der Sportanlage Brand momentan schieben müssen, gleichen trotz der Bemühungen einer Sisyphusarbeit. «Wenn am nächsten Tag die Sonne wieder auf die Fläche scheint, schmilzt das Eis zu einem grossen Teil wieder weg», sagt Marius Ries. Nach Sonnenuntergang beginne dann die Arbeit am Eisflächenaufbau wieder von neuem. Dennoch: Durch die stetige Arbeit soll das Eisfeld bei der Eröffnung am Samstag rund vier bis fünf Zentimeter dick sein.

«Die Technik kommt nicht gegen die warmen Sonnenstrahlen an.»
Marius Ries, Betriebsleiter Sportanlage Brand

Dafür braucht es neben der Handarbeit auch den Einsatz von Maschinen. «Mit einer Kältemaschine versuchen wir die Temperatur auf dem Eisfeld bei minus zehn Grad zu halten», sagt Ries. Dies sei eine Herausforderung, denn ob der warmen Temperaturen müssten die Maschinen mehr leisten als in vergangenen Jahren – womit am Ende auch der Stromverbrauch steigt.

Hockeyspieler brauchen Feld

Trotz des ganzen Aufwands hat das Eis gegen die Sonne momentan nur wenig Chancen. Wer diese Tage am Eisfeld im Brand vorbeispaziert, erkennt auf dem Eis Wasserflecken. «Die Technik kommt nicht gegen die warmen Sonnenstrahlen an», bestätigt auch Ries. Er hoffe aber, dass an einem der kommenden Tage nicht so viel Eis wegschmelze, dass auch die Markierungen auf der untersten Schicht betroffen sind, denn «diese würden in einem solchen Fall einfach wegschwimmen».

Aber macht es bei all den Anstrengungen überhaupt Sinn, dass die Thalwilerinnen und Thalwiler bereits am kommenden Samstag – teilweise wahrscheinlich sogar noch im T-Shirt – über das Eis kurven können? Zu dieser Frage möchte sich Marius Ries nicht äussern. Ein Grund für den Eröffnungstermin im Oktober ist aber die Hockeysaison. Die Sportler des EHC Thalwil brauchen das Eisfeld für ihre Spiele. «Ein Weg wäre es, mit dem Hockeyverband zu sprechen, damit die Spiele in der Amateurliga jeweils später im Jahr starten», sagt Ries. Ihm sei aber bewusst, dass dies ein langwieriger Prozess sei und eine Entscheidung diesbezüglich nicht «von heute auf morgen» fallen könne.

Bis es so weit ist, bleibt dem Team um Marius Ries nichts anderes übrig, als Nacht für Nacht die Eisschichten wieder aufzutragen, welche der Sonne tagsüber zum Opfer gefallen sind.

Samstag, 20. Oktober: Eröffnung Eisbahnsaison im Brand. Das erste Saisonwochenende wird mit freiem Eintritt gefeiert.

Erstellt: 18.10.2018, 10:17 Uhr

Artikel zum Thema

Eisfeld wird auf Eis gelegt

Wädenswil Nach 17 Jahren blickt Wädenswil erstmals einem Winter ohne Eisfeld entgegen. Spekulationen über einen allfälligen Verkauf und Umzug der Eisbahn machen die Runde. Nun hat sich der angebliche Käufer zu Wort gemeldet. Mehr...

Erstes Eisbahn-Gebäude steht

Thalwil Die Schlittschuhsaison ist längst abgeschlossen, trotz­dem oder gerade deswegen herrscht an der Kunsteisbahn Brand in Thalwil emsiges Treiben: Es wird gebaut. Mehr...

Verein sucht nach Sponsoren für eine neue Eisbahn

St. Gallenkappel Ein Eisfeld, Eisstockbahnen und dazu ein kleines Beizli: In St. Gallenkappel will ein Verein ein neues Winterangebot schaffen. Die Idee haben sich die Initianten in Wädenswil und Lachen abgeschaut. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!