Zum Hauptinhalt springen

Eine Premiere, die gleichzeitig Finale ist

Ein Theater nach eigenen Vorstellungen, das hat die Stäfner Theatertruppe Il Soggetto seit über 30 Jahren realisieren können. Nun naht der letzte Akt mit einer Art Heimatstück.

Selma Roth, Matthias Britschgi von der Theatergruppe Il Soggetto proben mit dem Jungen «Luzi» für «Hödlmoser».
Selma Roth, Matthias Britschgi von der Theatergruppe Il Soggetto proben mit dem Jungen «Luzi» für «Hödlmoser».
PD/Till Löffler

Er blickt mit etwas Wehmut, durchaus erfüllt, wohl zu Recht zufrieden auf 34 Jahre unabhängiges wie intensives Theatermachen zurück. Er, das ist Buschi Luginbühl, der die Theatertruppe Il Soggetto zusammen mit seiner Lebenspartnerin Franziska Kohlund (1949-2014) in Stäfa gegründet hat. Zum Kern der Gruppe gehörten Franziskas Eltern, die Schauspielerin Margrit Winter (1917-2001) und Erwin Kohlund (1915-1992), beide bekannte Gesichter der Schweizer Theater- und Filmszene.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.