Horgen

Eine Plattform für unentdeckte Talente

In der Alten Schule können ab dem 20. Januar junge und unerfahrene Musiktalente monatlich ihr Können beweisen. Die Organisatoren Manuela Füeg und Didi Karaman erhoffen sich von ihrem Projekt «Open Jam», Leute zum Musizieren zu motivieren und verstecktes Talent hervorzurufen.

Manuela Füeg und Didi Karaman organisieren einmal pro Monat den OpenJam-Abend. Veranstaltungsort ist die Alte Schule in Horgen.

Manuela Füeg und Didi Karaman organisieren einmal pro Monat den OpenJam-Abend. Veranstaltungsort ist die Alte Schule in Horgen. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Open Jam leitet sich von Open Mic und Jamsession ab. Das Mikrofon steht jedem gewillten Sänger offen und die instrumentale Begleitung ist frei und improvisiert. Ab Januar bis Juni bietet die Veranstaltung einmal pro Monat, immer an einem Freitag, eine Plattform für Musiker mit oder ohne Bühnenerfahrung.

Der Open Jam wurde von der Horgner Sängerin Manuela Füeg und dem Koordinator der Alten Schule, Didi Karaman ins Leben gerufen. Die beiden Musiker möchten denjenigen eine Möglichkeit geben, welche einmal im Monat Lust zum Musizieren haben. Füeg findet es schade, dass es am linken Zürichseeufer keine Gelegenheit gibt, für unerfahrene oder auch bereits erfahrene Musiker einfach aufzutreten und sich zu zeigen. «Überall gibt es tolle versteckte Talente, denen man eine offene Bühne bieten sollte, wo sie jamen können und neue Leute in der Musikszene kennenlernen», sagt die Sängerin. Egal ob Jazz-, Pop-, Rock-, Country- oder Klassikmusiker, es sind alle willkomen zum Spielen oder nur zum Zuhören.

Einige Instrumente an Ort

Um 21 Uhr eröffnet Füeg und ihre Band den Abend. Sie selber führt als Gastgeberin durch den Anlass und schaut, dass jeder, der sich beweisen möchte, die Möglichkeit dazu erhält. «Wer die Bühne in der Bar rechts des Foyers in der Alten Schule betritt, braucht Mut und Selbstvertrauen. Dann kann viel daraus entstehen», sagt Füeg. Im Fokus steht allerdings die Veranstaltung an sich: «Egal wie gut jemand ist, hauptsache es macht ihm Spass», sagt die 22-jährige Horgnerin.

Pro Open Jam gibt es einen «Special Guest», der vier Songs aus seinem eigenen Repertoire präsentieren darf, damit die Musiker, welche den ganzen Abend spielen, auch eine kleine Verschnaufpause erhalten und selber zuhören können. Für die letzten zwei Open Jams im Mai und Juni sind die Special Guests noch nicht definiert. Musiktalente dürfen sich bei Füeg melden, wenn auch sie sich vor dem OpenJam-Publikum präsentieren wollen um Bühnenerfahrung zu sammeln oder um zum Beispiel ein Album zu promoten.

Die Open-Jam-Abende sollen unkompliziert sein. Es wird live-abgemischt vor Ort, musizieren und singen soll wer Lust hat und als Zusatz für alle Musiker macht Dominik Meier, Konzertfotograf aus Zürich, Fotos von ihnen. Diese werden anschliessend auf der Facebookseite der «Alten Schule» veröffentlicht und die Musiker können sie für sich nutzen. Mikrofon, Piano, Schlagzeug und Verstärker für Bass und Gitarre werden gestellt, Saiteninstrumente müssen selber mitgebracht werden. Der Eintritt zur Open Jam ist für alle frei.

Freitag, 20. Januar, 21 Uhr, Alte Schule Horgen, Alte Landstrasse 26, Horgen. Weitere Daten: 17.2., 31.3., 28.4., 26.5., 30.6. Bewerbung als Special Guest mit Hörprobe, Youtube-Link oder Homepage an: manuela.music@outlook.com.

Erstellt: 16.01.2017, 15:26 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!