Horgen

Eine Million Seiten sind das Ziel

Der Start zum Horgner Lesemarathon in der «Alten Schule» am Mittwochabend begeisterte. Zu Wort kamen die beiden Initiantinnen des Weltrekordversuchs sowie Autorin Hanna Steinegger. Moderiert wurde der Anlass von Hugo Bigi.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Liz Holdener und Monika Sigrist joggen mit einem Buch in der Hand vor rund 60 Gästen auf der Bühne der Alten Schule in Horgen im Kreis herum. Es ist ein symbolischer Akt: Lesen ist das Ziel – eine Million Seiten sollen es innerhalb eines Monats sein und damit ein Weltrekord. Klar ist, dass dafür ein Marathon hinzulegen ist.

Nach dem unüblichen Start in die Veranstaltung betritt Hugo Bigi die Bühne. Die beiden Läuferinnen werden langsamer. Sie freuen sich, dass der Kommunikationsfachmann und langjährige Tele-Züri-Moderator aus Thalwil ihr Tun mit dem abgeänderten Slogan «Luege, läse, laufe» wertschätzt. Dann meldet sich Gemeinderätin Daniela Mosbacher, Vorsteherin Ressort Finanzen (FDP), zu Wort. Sie traut es den Horgnerinnen und Horgnern durchaus zu, den Weltrekord zu schaffen, auch wenn die Latte hochgelegt sei. Sie selber lese gerne Krimis und habe immer ein Buch in Reichweite.

Idee kam unter der Dusche

Und wieder kommt Hugo Bigi zum Einsatz: Er entlockt den beiden Organisatorinnen weitere Informationen zum ungewöhnlichen Wettbewerb. Monika Sigrist erzählt, dass ihr die Idee zum Lesemarathon unter der Dusche gekommen sei. Ihr Ziel sei es, Jung und Alt auf unkonventionelle Art zum Lesen zu motivieren. Sie sagt: «Eine Welt ohne ­Bücher ist wie ein Fussballspiel ohne Ball.»

Auch Liz Holdener, Detaillistin in Horgen, engagiert sich gerne für neue Ideen und fühlt sich dabei unterstützt: Immer wieder habe sie die Horgner Bevölkerung als aufgeschlossen und begeisterungsfähig erlebt. Sie erinnerte an einige Eckpunkte des Projekts: An vierzehn öffentlichen Standorten kann bis zum 15. Juni, 12 Uhr gelesen werden. Das «Resultat» der Lesenden, also Datum, Buchtitel, Autor, Dauer der Lesezeit und Anzahl der gelesenen Seiten wird dann in den persönlichen Lesepass eingetragen. Die für den Standort verantwortliche Person visiert zum Schluss das Faltblatt und versieht es mit einem Stempel.

Monika Sigrist denkt bereits an den Schluss des Projektes: Nach Ablauf der Frist wird sie mit allen Lesepässen beim Notar vorsprechen und die Zahl der Seiten für den hoffentlich erreichten Weltrekord beglaubigen lassen.

Historische Romane

Gespannt warteten die Gäste an diesem Abend auf Hanna Steinegger: Die ehemalige Gymnastiklehrerin und heutige Autorin las am Eröffnungsevent des Lesemarathons aus ihrem neusten historischen Roman «Der unheilvolle Kuss». Im vorgetragenen Textausschnitt beschrieb sie die Geburt eines Kindes. Der Start ins Leben war im 18. Jahrhundert oft beängstigend und existenzbedrohend. Es mangelte insbesondere an sauberem Wasser und Hygiene. Längst nicht alle Kinder erreichten das Erwachsenenalter. Wer aufwuchs, erlebte oft harte Körperstrafen. Armenhaus und Verdingkinder gehörten zum Alltag. Für alle drei bisher erschienenen historischen Romane musste Hanna Steinegger viel lesen, sprich aufwendig recherchieren. Damit war der Bogen zum Lesemarathon wieder geschlagen.

Einsatz in den Schulen

Beim anschliessenden Apéro im Freien waren die Leute erneut am Rechnen: Tausend Leute müssen je tausend Seiten lesen, um das Ziel zu erreichen. Ist dies überhaupt zu schaffen? Erika Studer, Co-Leiterin der Horgner Gemeindebibliothek, ist zuversichtlich. Wie andere Votanten setzt sie massgeblich auf die Horgner Schulen, die grossmehrheitlich beim Lesemarathon mitmachen. Geschätzt wird, dass rund die Hälfte der zu lesenden Seiten in Schulen geleistet wird. Das Lesen wird dank diesem originellen Anlass also schon bei den Jungen und Jüngsten gefördert werden.

Weitere Informationen im Internet auf www.facebook.com/HorgnerLesemarathon. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 18.05.2017, 15:18 Uhr

Artikel zum Thema

Horgen wagt den Weltrekord im Lesen

Horgen Am 17. Mai fällt der Startschuss für den Horgner Lesemarathon: Für den Weltrekordversuch sollen möglichst viele Seiten gelesen werden. Ganz Horgen darf mitlesen. Mehr...

Romeo und Julia küssten sich am Zürichsee

Horgen Autorin Hanna Steinegger stellt ihren neuen historischen Roman «Der unheilvolle Kuss» vor der Kulisse vor, in der die Geschichte spielt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Zoologie Tierisch nützliche Daten

Salzkammergut Weltbekannt dank «weissem Gold»