Zum Hauptinhalt springen

Eine Frau auf ihrer Schicksalsreise

«Ein Brautkleid aus Warschau» ist eine berührende Geschichte über geplatzte Lebensträume. Am Mittwoch war im Theater Ticino Premiere.

Sie wird um ihre Liebe betrogen: Die Polin Marlena, im Theater Ticino überzeugend dargestellt von Rachel Matter.
Sie wird um ihre Liebe betrogen: Die Polin Marlena, im Theater Ticino überzeugend dargestellt von Rachel Matter.
Bernhard Fuchs

Ein Brautkleid sucht man vergeblich auf der Bühne. Sie wolle mit der Freundin ein Brautkleid in Warschau aussuchen gehen, mit dieser Ausrede beruhigt die Polin Marlena ihre Mutter, um ihren Freund, den Amerikaner Nathan, treffen zu können. Und sie selbst wird keineswegs eine glückliche Braut. Als sie von Nathan ungewollt schwanger wird und meint, er wolle nichts mehr von ihr wissen, sieht sie als einzige Rettung eine Heirat mit einem holländischen Bauern. Via Partnervermittlung hat sie ihn kennengelernt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.