Zum Hauptinhalt springen

Ein Zeitzeuge des Wädenswiler Wohnungsbaus wird abgerissen

An der Holzmoosrütistrasse sollen Anfang 2019 die Bagger auffahren. Dann wird die Hangenmoos Siedlung abgerissen, die einst ein modernes Wohnkonzept für Familien besass.

Verwaist und von Unkraut überwuchert sind die Spielplätze, die von den Küchenfenstern aus gut sichtbar waren.
Verwaist und von Unkraut überwuchert sind die Spielplätze, die von den Küchenfenstern aus gut sichtbar waren.
Manuela Matt
Die Badewannen wurden bereits aus den Wohnungen entfernt.
Die Badewannen wurden bereits aus den Wohnungen entfernt.
Manuela Matt
Das einst moderne Wohnkonzept ist in die Jahre gekommen.
Das einst moderne Wohnkonzept ist in die Jahre gekommen.
Manuela Matt
Die Siedlung unter Schutz zu stellen, macht für Adrian Scherrer keinen Sinn.
Die Siedlung unter Schutz zu stellen, macht für Adrian Scherrer keinen Sinn.
Manuela Matt
Die von Architekt Hans Fischli entworfenen und 1968 bis 1973 erbauten Häuser mit 235 Wohnungen sind die einzige Plattenbausiedlung in Wädenswil.
Die von Architekt Hans Fischli entworfenen und 1968 bis 1973 erbauten Häuser mit 235 Wohnungen sind die einzige Plattenbausiedlung in Wädenswil.
Manuela Matt
Es ist ein trostloses Bild, dass die Hangenmoos-Siedlung derzeit abgibt.
Es ist ein trostloses Bild, dass die Hangenmoos-Siedlung derzeit abgibt.
Manuela Matt
In Elementbauweise wurden in den 60er Jahren auch am Zürichseeufer ganze Siedlungen erstellt.
In Elementbauweise wurden in den 60er Jahren auch am Zürichseeufer ganze Siedlungen erstellt.
Manuela Matt
1 / 9

Die Mieter sind zum grössten Teil ausgezogen, die Fenster bereits herausgebrochen. Ein Kalender hängt noch an der Wand einer Wohnung im ersten Stock. Auf den Wiesen vor den Gebäuden an der Holzmoosrütistrasse stapeln sich alte Badewannen. Ein trostloses Bild geben die von Unkraut zugewucherten Spielplätze der Siedlung Hangenmoos ab. Man kommt sich vor wie in einem Geisterquartier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.