Zum Hauptinhalt springen

Ein neues Gesicht für «di Alt Fabrik»

Die Gessner Immoblien AG plant auf ihrem Areal im Zentrum von Wädenswil neue Gebäude für Mietwohnungen und Gewerbe. Das Siegerprojekt eines Architekturwettbewerbs wird am Samstag vorgestellt.

Das Gessner-Areal im Herzen von Wädenswil hat eine lange Geschichte vorzuweisen.
Das Gessner-Areal im Herzen von Wädenswil hat eine lange Geschichte vorzuweisen.
pd
Alles begann im Jahr 1841: Damals gründete der Stadtzürcher August Gessner gemeinsam mit dem Seidenfabrikanten Johannes Steiner die Firma Steiner, Gessner und Co. in Wädenswil. Diese alte Ansicht vermittelt einen Eindruck davon, wie es in den Gründungsjahren ausgesehen hat.
Alles begann im Jahr 1841: Damals gründete der Stadtzürcher August Gessner gemeinsam mit dem Seidenfabrikanten Johannes Steiner die Firma Steiner, Gessner und Co. in Wädenswil. Diese alte Ansicht vermittelt einen Eindruck davon, wie es in den Gründungsjahren ausgesehen hat.
pd
Sogar eine Eisbahn wäre im Winter möglich.
Sogar eine Eisbahn wäre im Winter möglich.
Visualisierung / pd
1 / 7

Tradition und Zukunft. Unter diesem Spannungsverhältnis stehen derzeit viele ehemalige Industrieareale. Verschont von dem Wandel der Zeit bleibt auch das Gessner Areal im Zentrum von Wädenswil nicht.

Nach der Schliessung der Fabrik im Jahr 2016 konnten einige Flächen an Gewerbe vermietet werden. Die grosse Fabrikhalle auf dem Areal zwischen Stegstrasse und Florhofstrasse konnte jedoch seit ein paar Jahren nur zu einem Bruchteil genutzt werden und stand am Ende leer. «Es wird Zeit, dass wir an die Zukunft denken und das Areal anders nutzen», sagt Damian Isler von der Gessner Immobilien AG. Dazu lancierte die Gessner Immobilien AG einen Architekturwettbewerb, zu dem fünf Büros eingeladen wurden. Die Ergebnisse werden am Samstag, 11. Mai, in der ehemaligen Webereihalle präsentiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.