Zum Hauptinhalt springen

Ein Grab für die Kleinsten

Würdiger Abschied von Engelskindern: Für totgeborene Kinder waren Bestattungen bisher nicht vorgesehen. In Horgen gibt es seit kurzem ein Grab für Sternenkinder.

Im Oktober wurde die erste Urne im Engelskindergrab auf dem Horgner Friedhof beigesetzt.
Im Oktober wurde die erste Urne im Engelskindergrab auf dem Horgner Friedhof beigesetzt.
Manuela Matt

Es ist ein ruhiges Fleckchen unterhalb der Gärtnerei auf dem Friedhof Horgen: Auf einer Steinplatte sind Kerzen, bunt bemalte Steine, Engelsfiguren und Blumen aufgestellt. Daneben eine Skulptur aus weissem Stein mit eingravierten Schmetterlingsflügeln. Hier finden sogenannte Engels- oder Sternenkinder— also Kinder, die vor der vollendeten 22. Schwangerschaftswoche (SSW) oder mit einem Gewicht von unter 500 Gramm tot auf die Welt gekommen sind— ihre letzte Ruhe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.