Richterswil

Ein Festival überwindet die Kantonsgrenze

Ein Kulturfestival thematisiert die Beziehung der Gemeinden Richterswil und Wollerau. Fünf Veranstaltungen sollen die Bevölkerung beidseits der Kantonsgrenze zusammenbringen – zum Beispiel ein Bootsballett.

Am Samstag startet das Kulturfestival «RIWO Grenzenlos» der Nachbargemeinden Richterswil und Wollerau. Den Auftakt bildet ein orchestriertes Bootsballett.

Am Samstag startet das Kulturfestival «RIWO Grenzenlos» der Nachbargemeinden Richterswil und Wollerau. Den Auftakt bildet ein orchestriertes Bootsballett. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist neblig und windig, knapp 15 Grad Aussentemperatur. Und doch findet man auf dem Zürichsee immer noch Pedalos. In Richterswil bei der Bootsvermietung beim Horn drehen am Samstagmorgen 13 Freiwillige auf vier Pedalos ihre Runden. Einer von ihnen ist Choreograph Oliver Dähler, der die erste Veranstaltung des Kulturfestivals «RIWO Grenzenlos» probt.

Der Startschuss ins Festival bildet ein Bootsballett: eine Choreographie bestehend aus über 30 Stand-up-Paddlern, Pedalo- und Kanufahrern, Ruderern, Optimisten sowie Kindern mit Flügeli und Flossen. Musikalisch unterstützt werden sie vom Blasorchester des Musikvereins Verena Wollerau. «Es ist eine grosse Herausforderung, dass die Formationen auf dem unberechenbaren Wasser gelingen», sagt der in Thalwil wohnhafte Oliver Dähler im Hinblick auf die Aufführung vom nächsten Samstag.

Die beiden Organisatorinnen Carole Kambli (vorne) und Edith Werffeli zusammen mit dem Bootsballet-Choreografen Oliver Dähler. Foto: André Springer

«Ein Bootsballett dieser Art hat es in der Schweiz noch nie gegeben», ergänzt Kuratorin Carole Kambli, die mit Edith Werffeli das Festival organisiert. Aufgeführt wird die Premiere beim Känzeli am Strandweg, direkt an der Kantonsgrenze, welche im besonderen Fokus des Festivals steht. «Die fünf Veranstaltungen sollen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Gemeinden Richterswil und Wollerau thematisieren», sagt Werffeli. Ziel sei es, die Menschen aus den Nachbarsgemeinden zusammenzubringen, einen Dialog über die Grenze zu fördern und diese so durchlässiger zu machen.

Anlässe zu fünf Schwerpunkten

Das Bootsballett auf dem See ist eine von fünf Veranstaltungen, die im Rahmen des Kulturfestivals bis Ende September stattfinden. Die Kuratorinnen Kambli und Werffeli haben dafür die thematischen Schwerpunkte See, Lauf, Geld, Licht und Klang gewählt.

Zum Thema Lauf findet ein Postenlauf durch die beiden Gemeinden statt. An zehn Standorten wird das Wissen über die Region geprüft und erweitert. «Es geht dabei nicht um Geschwindigkeit, sondern ums Raten, Schätzen und gemeinsame Erleben der Region», sagt Carole Kambli.

Brisant ist die Frage nach dem Geld in den Kantonen Schwyz und Zürich, weshalb an einem öffentlichen Talk über die finanziellen Verhältnisse diskutiert wird. Unter der Moderation von Ex-Journalistin Christine Maier diskutieren unter anderem die beiden kantonalen Finanzvorsteher Kaspar Michel und Ernst Stocker.

«Dazu findet erstmals ein Traktorenkonzert in der Schweiz statt.»Edith Werffeli, Mitorganisatorin des Festivals

Mit Licht – ein weiteres Thema des Festivals – wird die 1,2 Kilometer lange bewaldete Grenze entlang des Mülibachs in Szene gesetzt werden. Die sechs Installationen stammen von den Zuger Lichtkünstlern «Rec.design VJ Crew» sowie von den Schülern der Sekundarschule Boden in Richterswil. Während zweier Abende können die Kunstwerke selbstständig oder in geführten Gruppen besichtigt werden.

Das fünfte und letzte Thema des Festivals lautet Klang. «Dazu findet erstmals ein Traktorenkonzert in der Schweiz statt», sagt Edith Werffeli. Unter der Leitung von Audiokünstler Sven-Ake Johansson, der gemeinsam mit Hansjörg Treichler vom Verein «Oldtimer-Freunde rund um d’Sihl» für das Konzert 12 Traktoren von lokalen Landwirten auswählte, wird das Konzert in den nächsten Wochen, je nach Art und Leistung der Motoren, einstudiert.

Zwei Jahre Vorbereitungszeit

Finanziell wird das Festival von den Gemeinden zu gleichen Teilen unterstützt, weitere Beiträge kommen von Stiftungen, Unternehmen und Privaten. «Das Festival wäre aber nicht möglich ohne das riesige, freiwillige Engagement von Vereinen und privaten Personen aus der Region», sagt Werffeli.

Mit dem baldigen Start des Festivals endet für Edith Werffeli und Carole Kambli eine rund zweijährige Vorbereitungszeit. 2017 schrieben die Gemeinden Richterswil und Wollerau einen Wettbewerb für ein gemeinsames Kulturfestival aus, den die beiden Kuratorinnen gewannen. Seit sie den Zuschlag im Frühjahr 2018 erhielten, waren sie und ein sechsköpfiges Team mit Vertretern aus beiden Gemeinden mit der Organisation des Festivals beschäftigt. «Die Erleichterung und Vorfreude ist dementsprechend gross», sagt Kambli.

Erstellt: 11.09.2019, 15:45 Uhr

RIWO Grenzenlos»: Fünf Themen – fünf Veranstaltungen


  • See: Samstag, 14. September, 16 Uhr, Känzeli am Strandweg.


  • Lauf: Sonntag, 15. September, 10 bis 13 Uhr, Start und Ziel beim Seeclub Richterswil, Hornstrasse, Richterswil.


  • Geld: Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, MGH Riedmatt, Alte Wollerauerstrasse 39, Wollerau.


  • Licht: Freitag und Samstag, 20. und 21. September, Mülitobelweg, Richterswil.


  • Klang: Samstag, 28. September, 17 Uhr, Sternenschanze Samstagern, Sternen 1, Samstagern.



Mehr Infos auf www.riwogrenzenlos.ch.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles