Zum Hauptinhalt springen

Ein Duo, das Musik lebt

Auf Einladung der Musikschule Horgen gab «Giovivo» ein abwechslungsreiches Konzert. Fabian Bloch und Muriel Zeiter spielten auf sage uns schreibe sechs verschiedenen Instrumenten.

Fabian Bloch und Muriel Zeiter begeisterten am Sonntag in der Horgner Villa Seerose.
Fabian Bloch und Muriel Zeiter begeisterten am Sonntag in der Horgner Villa Seerose.
André Springer

Als überraschende «Wundertüte» kündete Gabriela Burch, Leiterin der Musikschule Horgen, das Konzert von Fabian Bloch und Muriel Zeiter an. Sie versprach nicht zuviel: Das Duo Giovivo spielte am Sonntag im Konzert in der Seerose vor rund 50 Personen auf verschiedenen Instrumenten und in vielen Stilrichtungen. Zeiter griff auf dem Klavier bravurös in die Tasten. Bloch, der in der Musikschule «tiefes Blech», also Euphonium und Tuba, unterrichtet, brillierte insbesondere auf dem Euphonium.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.