Horgen

Ein bunter Umzug durch Horgens Dorfkern

Konfettiwolken, Klamauk und Kakofonie: Die Strassenfasnacht vom Sonntag bescherte Horgen auf und neben der Umzugsroute viel Heiterkeit und erst noch die letzten Sommer vergeblich ersehnte Wasserrutschbahn.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was die Horgner Dorfregierung über Jahre hinweg höchst erfolgreich unterlassen hat, haben nun eben die Schöneggler zustande gebracht: den Bau eines neuen Hallenbads. Zumindest am Fasnachtsumzug, der sich gestern wie ein riesiger Tatzelwurm von der Glärnisch- über die Zugerstrasse durchs Ortszentrum bis hin zur Alten Landstrasse bewegte und dabei recht viel Publikum anlockte. Raumsparend eingerichtet haben die Schöneggler das neue Hallenbad ausgerechnet im Horgner Bezirksknast, beziehungweise in einem blossen Infanterieanhänger, den sie am Fasnachtsumzug mitführten. «Jetzt, wo`s Gfängnis dänn zue gaht, hetts da Platz fürs Hallebad», konnte man dort unter der Fotografie des Horgner Kittchens lesen.

Für Lokalkolorit besorgt war auch der Feuerwehrverein. Er verhalf den Horgnern doch noch zu jener Summerslide, einer gigantischen Wasserrutschbahn also, die eigentlich letzten Sommer am See im Parkbad Seerose hätte stehen müssen, aber nie dort eintraf, weil sich davor einige Freizeitsportler bei der Schussfahrt auf dem Badehosenboden in den Bodensee mehr als nur ein paar Blessuren zugezogen hatten. Weil der Sommerplausch mit der «Rutschi» damals «futschi» ging, donnerten die Feuerwehrleute nun eben am Umzug helmbewehrt und in Plastikkistchen todesmutig ihre eigene Winterslide hinunter.

Die schönsten Bilder der Kinderfasnacht am Zürichsee

Findige Feuerwehrleute

Angeführt wurde die Fasnachtsparade dieses Jahr von den Narrenprinzen. Und das mit gutem Grund. Die kleine, unverwüstliche Fasnachtsgesellschaft, die jeweils das Kinderwagenrennen durchführt, kann ihr 50-jähriges Bestehen feiern, weshalb den Narrenprinzen auch die diesjährige Fasnachtsplakette gewidmet wurde. Die Neudörfler als Organisatoren des Umzugs waren mit einem Ökomobil «mit Konfettikanone statt Dreckschleuder» aber doch nicht ganz klimaneutral unterwegs. Im Tross der gut zwei Dutzend Formationen auch dieses Jahr anzutreffen war die Bööggengilde Röslikon. Deren hilfsbereiten Mitglieder immer mal wieder arglosen Zuschauern ein unfreiwilliges «Bädele» in einer mobilen Konfettiwanne ermöglichten. Gesichtet wurde auch ein Schwarm abenteuerlustiger kleiner Astronauten, die ihre Homebase im Schulhaus Waldegg haben sollen.

Auf und entlang der Umzugsstrecke hatten auch viele andere kleinen Bööggen ihren grossen und nicht selten tierischen Auftritt: etwa als Libelle, Nilpferd, Tiger oder Krokodil oder beispielsweise auch als Fee, Hexe oder Raubritter.

Erstellt: 10.03.2019, 19:18 Uhr

Artikel zum Thema

Die Fasnachtsgruppen lockten tausende auf die Strassen

Wädenswil Die Fasnacht 2019 wurde in Wädenswil trotz Sturmwetter von rund 4000 Zuschauern besucht. Auf sie wartete ein farbenfroher Umzug mit bunten Verkleidungen und lauter Posaunenmusik. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben