Samstagern

Unverhofft zum Schlagerstar

Vom Chränzli des Gemischten Chors Samstagern mit Vollgas zum Alpen Grand Prix: Sari Leuthold ist ein aufgehender Stern am Schweizer Schlagerhimmel. Davor hat sie die Musik, die sie nun selbst singt, kaum gehört.

Mit dem Lied «Sommer in Italien» tritt Sari Leuthold am Alpen Grand Prix auf. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Ehemann Thomas Leuthold.

Mit dem Lied «Sommer in Italien» tritt Sari Leuthold am Alpen Grand Prix auf. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Ehemann Thomas Leuthold. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Linda Fäh wohnt hier; im östlichsten Ableger des Bezirks Horgen. Auch Beatrice Egli soll hier eine Wohnung besitzen. Ist Samstagern etwa ein heimlicher Hotspot der Schweizer Schlagerszene? «Das ist wahrscheinlich reiner Zufall», meint die Samstagerin Sari Leuthold – sie selbst wurde auch hier entdeckt: am Chränzli des Gemischten Chors Samstagern.

«Es war ein unglaubliches Gefühl, auf der Bühne zu stehen. Eine Million Endorphine pumpen durch den Körper.»Sari Leuthold, Schlagersängerin

Damit nicht genug: Die Blondgelockte mit den strahlend blauen Augen wurde vom Fleck weg als Kandidatin für den Alpen Grand Prix portiert. Als eine von vier Schweizer Finalisten reist die Samstagerin diese Woche nach Meran, wo am Freitag der prestigeträchtige internationale Schlagerwettbewerb über die Bühne geht.

Heisser Draht zu Produzent

Als Sari Leuthold in der Mehrzweckhalle Samstagern den Gotthard-Hit «One Life, One Soul» hinschmetterte, sass ein bestimmter Richterswiler mit einem heissen Draht zur Schlagerszene im Publikum: Beat Meier. Er betreibt ein Bistro in Richterswil, von dessen Wänden rundum Fotos von ihm mit Stars der Volksmusik herunterlächeln. Und ihn haute Saris rauchig-dunkle Stimme von den Socken, so dass er gleich nach dem Chränzli seinen Freund und Produzenten Ueli Bodenmann anrief. Der wiederum ist zweifacher Gewinner des Alpen-Grand-Prix’ und war zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem neuen Gesangstalent für das bereits geschriebene Lied «Sommer in Italien».

«Eine Million Endorphine»

Die junge Hausfrau und Mutter produzierte den Song mit Bodenmann, und es ging mit Vollgas weiter: zur Vorausscheidung des Alpen Grand Prix’. Dort hat die «Powerfrau» die Konkurrenten locker in die Tasche gesteckt, schildert ihr Ehemann Thomas Leuthold, der zugegebenermassen nicht ganz unvoreingenommen ist. «Aber trotzdem — ganz objektiv: Zwischen ihr und anderen Mitkonkurrenten lagen Welten», sagt Thomas Leuthold mit Überzeugung in der Stimme. Zum Beweis lässt er auf dem Laptop gleich ein paar Videoaufnahmen der Vorausscheidung laufen.

Sari Leutholds Auftritt bei den Schweizer Vorausscheidung des internationalen Alpen Grand Prix 2017 in Meran (I). Quelle: youtube.com.

«Es war ein unglaubliches Gefühl, auf der Bühne zu stehen. Spannend, aufregend, eine Million Endorphine pumpen durch den Körper — einfach: mein Traum», erzählt die 31-Jährige. Alle Gesten und Tanzschritte auf der Bühne hätten sich natürlich und spontan ergeben, erzählt sie.

Ob sie ihr Wettbewerbslied gleich jetzt zum Besten geben könnte? Und ob. Sie steht ohne Scheu auf, sucht schnell die Background-Musik auf dem Smartphone und flugs erfüllt die dunkle Stimme der Halbfinnin das Wohnzimmer der vierköpfigen Familie.

Eine «Strahlefrau»

Sari Leuthold hat vor ihrer Entdeckung kaum Schlager gehört. Ihr Lieblingslied ist Alicia Keys’ «If I Ain’t Got You». Die Schlagerwelt entspreche ihr aber, sagt sie, und man nimmt es ihr ab. So sonnig wie ihr Gemüt sind auch die Lieder, die sie singt – über das sommerliche Italien und das sonnige Rio. Sie selbst beschreibt sich als «Strahlefrau»: spontan, offen, fröhlich. Eine Wesensart wie geschaffen für die von Heiterkeit und Heimatliebe dominierten Musik.

Nichtsdestotrotz entschieden sie, dass Sari nicht das klassische Folklore-Image aufgedrückt werden soll. Stattdessen tritt sie am Alpen Grand Prix im Retro-Stil mit weitschwingendem roten Kleid auf.

«Singen war schon immer eine grosse Leidenschaft von mir», betont sie. «Egal ob Karaoke, Gospel oder Soul; bei Geburtstagsfeiern, Taufen oder Hochzeiten — ich liebe es aufzutreten.» Die ehemalige Coiffeuse kommt aus einer musikalischen Familie: Ihre Tante ist die finnische Opernsängerin Vuokko Kekäläinen.

Von Beach- zur Pyjamaparty

Auch in ihrer Wohngemeinde sind sie nicht zuletzt wegen der Musik keine Unbekannten: Thomas Leuthold startete hier in einem kleinen Hinterzimmer seine DJ-Karriere. Er tourte als DJ Merik durch alle namhaften Zürcher Clubs und ist Mitgründer der weitum bekannten Beach Party am Richterswiler Horn, die neu The Lake heisst und jedes Jahr mehrere Tausend Besucher anlockt. Heute feiern die zwei ehemaligen Partynudeln aber nur noch Pyjama-Parties mit ihren zwei Kindern. Ihre fünfjährige Tochter Mia beschreibt die Sängerin als ihre grösste Konkurrentin: «Bei meinem Auftritt am Knödelfestival sang sie Wort für Wort mit und stahl mir fast die Show», sagt sie schmunzelnd.

Eine Riesenparty dürfte aber in Meran steigen — vor wie vielen Leuten wird sie denn auftreten? Um dies ausfindig zu machen, ruft Thomas Leuthold gleich direkt den Produzenten Ueli Bodenmann an: «900 Personen!», gibt er durch. Merklich kriecht eine kribbelige Nervosität in die Leutholds. «Aber es ist eine schöne Nervosität: erwartungsvoll», wendet Sari ein. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 10.10.2017, 15:04 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Fertig mit dem Ufzgi-Knatsch

Hörbuch «Märchen sind für Kinder eine Lebenshilfe»