Zum Hauptinhalt springen

Diese Stationen litten am meisten unter dem Schiffszuschlag

Im Schnitt verlor die ZSG wegen des Schiffsfünflibers 30 Prozent ihrer Passagiere. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass die Stationen unterschiedlich hart getroffen wurden.

Stationen mit Freizeitverkehr verloren mit dem Schiffszuschlag überdurchschnittlich viele Passagiere. Nun kommen sie zurück.
Stationen mit Freizeitverkehr verloren mit dem Schiffszuschlag überdurchschnittlich viele Passagiere. Nun kommen sie zurück.
Michael Trost

Die Passagierzahlen auf dem Zürich­see haben sich schlagartig wieder erholt. Der abgeschaffte Schiffsfünfliber bringt das Publikum auf den Zürichsee zurück, wie an der gestrigen Generalversammlung der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) bekannt wurde. Dieser Aufschwung kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die ZSG im Jahr 2017 knapp 30 Prozent der Passagiere verloren hat. Die detaillierten Haltestellen-Zahlen zeigen allerdings auf, dass längst nicht alle Stationen gleich viele Fahrgäste verloren haben.Besonders hart getroffen hat es die Schiffsstationen im Zürcher Seebecken. Die Limmatboote verloren teils bis zu 50 Prozent der Passagiere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.