Zum Hauptinhalt springen

Die Welt hinter dem Gefängnis

Die Aktiven Senioren laden zu einem Vortrag mit dem Titel «Ein Blick hinter die Gefängnismauern». Andreas Naegeli,Direktor der Justizvollzugsanstalt Pöschwies, erzählt vom Leben fernab der Öffentlichkeit.

Der Mensch ist nicht gemacht für das Leben hinter Gittern: Davon ist Andreas Naegeli, Direktor der Justizvollzugsanstalt Pöschwies, überzeugt.
Der Mensch ist nicht gemacht für das Leben hinter Gittern: Davon ist Andreas Naegeli, Direktor der Justizvollzugsanstalt Pöschwies, überzeugt.
Sabine Rock

Die schweren Metalltüren schliessen sich leise. Für einen Moment ist es ganz still. Unweigerlich fühlt man sich beobachtet. Gerade als ein unangenehmes Gefühl aufkommen kann, öffnet sich die Türe zum Empfang. Der Ausweis wird überprüft. Tasche und Mobiltelefon müssen draussen bleiben. Angespannt passiert man darauf die Sicherheitskontrolle. Für einen kurzen Augenblick steckt man in einer Glasschleuse fest. Diesmal weiss man, dass man beobachtet wird. Es ist eine Herausforderung für die Nerven, nicht gegen die verriegelten Türen zu drücken. Ein Teil der Freiheit musste draussen bleiben. Denn in der Welt hinter den Gefängnismauern herrschen andere Regeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.