Zum Hauptinhalt springen

Die Stiftung Bühl hat auch nach 150 Jahren noch eine Vorreiterrolle

Seit 1870 betreut die Stiftung Bühl geistig behinderte Kinder und Jugendliche. Sie ist die älteste Institution im Kanton und blickt auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Doch ein schweres Unglück belastet die Geschichte.

Die Stiftung Bühl unterrichtet und fördert Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung oder einer Lernbehinderung. Der Spielplatz bei der Institution ist für alle zugänglich.
Die Stiftung Bühl unterrichtet und fördert Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung oder einer Lernbehinderung. Der Spielplatz bei der Institution ist für alle zugänglich.
pd

In einer Zeit, in welcher der Missbrauch und die Ausbeutung von Heimzöglingen aufgearbeitet werden, ist die Geschichte der Stiftung Bühl für geistig behinderte Kinder und Jugendliche eine Wohltat. «Nach heutigem Wissensstand gab es keine Missbrauchsfälle im Bühl», sagt der Wädenswiler Historiker Adrian Scherrer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.