Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz muss gelernt sein

Während eines Jahres begleitet die ZSZ zwei Flüchtlinge bei ihrer Integrationsvorlehre. Der dritte Teil der Serie gibt Einblick in ihren Schulalltag.

Nur noch wenige Wochen und dann haben sie es geschafft: Der Afghane Hamid Sohrab und der Eritreer Biniam Maharena schliessen ihre einjährige Integrationsvorlehre ab. Seit letztem August arbeitet Hamid Sohrab in einer Garage in Rüschlikon, Biniam Maharena in einer Gärtnerei in Küsnacht. Die «Zürichsee-Zeitung» begleitet die beiden während ihrer Integrationsvorlehre und berichtet in einer vierteiligen Serie. Heute: Teil drei.

Biniam Maharena (links) lernt mit seinem Klassenkameraden für die bevorstehende Prüfung. Foto: Moritz Hager
Biniam Maharena (links) lernt mit seinem Klassenkameraden für die bevorstehende Prüfung. Foto: Moritz Hager

«Deutsch ist so kompliziert wie die Schweizer Kultur»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.