Zum Hauptinhalt springen

Die neue Fähre schwimmt jetzt im Zürichsee

Langsam aber sicher hat die neue Fähre am Donnerstag ihren Arbeitsort, den Zürichsee, erreicht. Während einer Viertelstunde sank der riesige Koloss aus seiner «schwebenden» Position ins Wasser ab. Der Moment der Wahrheit war gekommen.

Das grösste Schiff auf dem Zürichsee schwimmt. Das neue Flagschiff «Meilen» der Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen AG wurde am Donnerstag erfolgreich eingewassert.

Gewiss, die Fähre wurde nah am Wasser zusammengebaut, in der Wollishofer Werfthalle der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG). Doch hatte sie das Zürichsee-Gewässer, ihr Ziel, ihre künftige Wirkungsstätte bisher noch nie berührt. An diesem Donnerstagvormittag ist es nun endlich so weit: Nach einer Bau- und Montagezeit von einem Jahr und acht Monaten ist der Moment der Wahrheit gekommen. Die Wasserung steht kurz bevor.«Das ist wie bei einem Baby: Es geht jetzt das erste Mal baden», scherzt Reinhard Suppan, Geschäftsführer der Firma Öswag, die die Fähre in Linz an der Donau konstruiert hatte.

Seit April bauen Werftarbeiter das neue Flaggschiff der Zürichsee-Fähre in Wollishofen zusammen.
Seit April bauen Werftarbeiter das neue Flaggschiff der Zürichsee-Fähre in Wollishofen zusammen.
Moritz Hager
Nun wurde der 360-Tonnen-Koloss vor der Werft in den Zürichsee abgelassen.
Nun wurde der 360-Tonnen-Koloss vor der Werft in den Zürichsee abgelassen.
Moritz Hager
Im Wasser angekommen zeigte sich: Die «Meilen» schwimmt waagrecht auf der Wasseroberfläche. Test bestanden.
Im Wasser angekommen zeigte sich: Die «Meilen» schwimmt waagrecht auf der Wasseroberfläche. Test bestanden.
Moritz Hager
1 / 12

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.