Zum Hauptinhalt springen

Die Tage der Wädenswiler Kirchenbänke sind gezählt

Die reformierte Kirchgemeinde erteilt der Entfernung von 16 Kirchenbänken aus der Grubenmann-Kirche ihren Segen. Für manche Wädenswiler hätten es weniger sein können.

Die Entfernung der Kirchenbänke in der Grubenmannkirche sorgte erneut für Diskussionen.
Die Entfernung der Kirchenbänke in der Grubenmannkirche sorgte erneut für Diskussionen.
Archiv Moritz Hager

Das Schicksal der Kirchenbänke ist besiegelt. Aus der über 250-jährigen, reformierten Grubenmann-Kirche im Zentrum von Wädenswil werden 16 Bankreihen entfernt. Das entschied am Dienstagabend die Kirchgemeindeversammlung nach einer belebten Diskussion.

Mit dem Entscheid findet jene Debatte ein Ende, die 2017 ihren Anfang nahm. Damals wurden im Rahmen des 250-Jahr-Jubiläums der Grubenmann-Kirche die Bänke seeseits links und rechts des Taufsteins für ein Jahr entfernt. Der entstandene Platz nutzten die Wädenswiler für verschiedene neue Formen von Gottesdiensten wie Family Church, meditatives Kreistanzen oder Talk-Gottesdienste. Allesamt Anlässe, die auch kirchenferne Personen angesprochen hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.