Zum Hauptinhalt springen

Die gefällten Fichten stapeln sich bereits meterhoch

Momentan muss der Kanton vom Borkenkäfer befallene Fichten aus dem Wald in Horgenberg schlagen. Die Ausmasse sind enorm.

Wann genau sich die Situation wieder entspannt, ist momentan nicht absehbar.
Wann genau sich die Situation wieder entspannt, ist momentan nicht absehbar.
André Springer

Es ist ein imposantes Bild. Beim Weiler Maurenmoos im Horgenberg türmen sich hunderte von Baumstämmen, teils über fünf Meter hoch. Sie stammen aus dem nahe gelegenen Landforst, dem Wald, der sich von der Nordecke im Horgenberg bis zur Gattikerhöhe erstreckt.Beim Holz, das im Auftrag des Waldeigentümers, der Landforstkorporation, aus dem Wald geschlagen wird, handelt es sich um Fichten, die vom Borkenkäfer befallen sind. Es muss gefällt werden, damit sich der Käfer möglichst nicht weiter verbreiten kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.