Zum Hauptinhalt springen

Die Fussballtalente aus der Region werden schon früh gefördert

Team Zimmerberg nennt sich die Talentschmiede für die allerjüngsten Fussballtalente im Bezirk Horgen. Trainiert wird wie bei den Grossen.

Unter den Augen?von Trainer Reto Knobel arbeiten die 9- und 10-jährigen Fussballtalente intensiv an ihren Fähigkeiten.
Unter den Augen?von Trainer Reto Knobel arbeiten die 9- und 10-jährigen Fussballtalente intensiv an ihren Fähigkeiten.
Michael Trost

Jeweils am Mittwochabend beginnt auf dem Kunstrasen der Sportanlage Brand in Thalwil für rund 15 fussballbegeisterte Kinder das wöchentliche Fördertraining. «Team Zimmerberg U11, U10» steht auf den Leibchen geschrieben. Die Kids sind folglich gerade mal 10 und 9 Jahre jung. «Wer ist Europameister?», fragt sie Trainer Reto Knobel bei der Begrüssung. «Portugal», tönt es ein wenig zögerlich zurück. «Und wer hat gegen Portugal am Vorabend gewonnen?» Laut heisst es nun: «Die Schweiz.» Sehr laut wird es auf die Frage, wer das erste Tor geschossen habe: «Embolo!» Wohl jedes der Kinder auf dem Platz hegt den Traum, es Breel Embolo nachzumachen und ein grosser Fussballer zu werden. Talent haben sie allemal. Ihre Klubs meldeten sie für die Talentschmiede Team Zimmerberg an. Die Mehrzahl spielt beim FC Thalwil, vertreten ist auch Langnau und Oberrieden. Sie heissen Noël, Lenny, Serafin, Arian oder Edy. Das Training ist dem Können angepasst. Pässe werden schnell und beidfüssig gespielt, das Ballhalten zu dritt oder zu viert auf kleinem Raum gegen eine Überzahl von Spielern üben sie wie die Grossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.