Zum Hauptinhalt springen

Die einen setzen auf Erfahrung, die anderen auf frischen Wind

Die sieben Gemeinderatskandidaten stellten sich am Montagabend in der Aula Langweg der Bevölkerung vor. Die Anwärter äusserten sich zu ihrer Motivation und stellten sich kritischen Fragen zur Wohnungssituation sowie zur Zentrumsgestaltung.

Die sieben Kandidierenden für den Oberriedner Gemeinderat stellten sich in der Aula Langweg den Fragen von Moderator Philipp Kutter (ganz rechts).
Die sieben Kandidierenden für den Oberriedner Gemeinderat stellten sich in der Aula Langweg den Fragen von Moderator Philipp Kutter (ganz rechts).
Manuela Matt

Am 15. April werden in Oberrieden die neuen Gemeinderäte gewählt. Für sechs freie Sitze gibt es sieben Bewerbende. Wie bereits bei den letzten Erneuerungswahlen vor vier Jahren will also eine Person mehr in den Gemeinderat, als es Platz hat. Die sechs Kandidaten und die einzige Kandidatin nutzten am Montagabend die Gelegenheit, sich auf Einladung des Dorfvereins Oberrieden der Bevölkerung vorzustellen. Unter der Moderation von Philipp Kutter, CVP-Kantonsrat und Wädenswiler Stadtpräsident, bot sich den rund 150 Anwesenden in der Aula Langweg auf diese Weise die Gelegenheit, die Kandidaten besser kennenzulernen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.