Zum Hauptinhalt springen

Deutliches Wahlergebnis für neuen Gemeindepräsidenten

Am Sonntag wählten die Richterswiler ihre neue Exekutive. Stärkste Partei mit drei Sitzen ist nach wie vor die FDP. Neu ist die SVP mit zwei Sitzen im Gemeinderat vertreten. SP und CVP sowie neu die EVP bekommen je einen Sitz.

Ab Juli lenkt der neue Gemeinderat die Geschicke Richterswils (v. l.): Markus Oertle (SP), Bernadette Dubs (SP), Renato Pfeffer (EVP), Gemeindepräsident ­Marcel Tanner (FDP), Christian Stalder (SVP), Willy Nüesch (FDP), Evelyn Meuter (SVP), Melanie Züger (FDP) sowie Hansjörg Germann (CVP).
Ab Juli lenkt der neue Gemeinderat die Geschicke Richterswils (v. l.): Markus Oertle (SP), Bernadette Dubs (SP), Renato Pfeffer (EVP), Gemeindepräsident ­Marcel Tanner (FDP), Christian Stalder (SVP), Willy Nüesch (FDP), Evelyn Meuter (SVP), Melanie Züger (FDP) sowie Hansjörg Germann (CVP).
André Springer

Sonntag. Kurz vor 16 Uhr. Noch immer sind die Stimmen im Richterswiler Gemeindehaus nicht ausgezählt. Alle Kandidierenden sind vor Ort. Ein sichtlich nervöser Marcel Tanner (FDP) versucht nach aussen die Ruhe zu bewahren. Bleibt besonnen. Ebenso sein Kontrahent Hansjörg Germann (CVP). Denn sie beide sind fest entschlossen, künftig als Richterswiler Gemeindepräsident zu amten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.