Zum Hauptinhalt springen

Der Zürichsee ist wärmer denn je

Noch nie wurden im Zürichsee Temperaturen wie in diesem Jahr gemessen. Solche warmen Sommer haben einen Einfluss auf die Biodiversität des Sees.

Die Mitarbeiter des Limnologischen Instituts fahren alle zwei Wochen auf den Zürichsee und entnehmen dem Wasser Proben.
Die Mitarbeiter des Limnologischen Instituts fahren alle zwei Wochen auf den Zürichsee und entnehmen dem Wasser Proben.
Sabine Rock

Der Zürichsee hat Rekordwerte er­reicht: 26,5 Grad misst das Was­ser. Die Wassertemperatur ist heuer also bereits Anfang August ein halbes Grad wärmer, als sie durchschnittlich im gleichen Monat des Rekordsommers 2003 war.

Speziell ist dabei, dass diese Temperaturen sich bis weit unter die Wasseroberfläche halten. «26 Grad auf neun Meter unter der Oberfläche. – Das ist ein Rekord. Seit Messbeginn im Jahr 1972 war es in dieser Tiefe noch nie so warm», sagt Thomas Posch, Professor für Gewässerbiologie beim Limnologischen Institut der Universität Zürich in Kilchberg. ­Ende Juli

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.