Zum Hauptinhalt springen

Die Oberriedner Bevölkerung sagt Ja zum Fussballplatz – trotz klammer Finanzen

Mit 948 zu 799 Stimmen befürwortet die Bevölkerung den Bau eines neuen Kunstrasenfussballplatzes auf dem Cholenmoos. Der Präsident des Fussballclubs ist erleichtert und zeigt sich gegenüber den Stimmbürgern dankbar.

Der Fussballplatz Cholenmoos wird verbreitert. Statt eines Naturrasens wird zudem ein pflegeleichterer Kunstrasen eingesetzt.
Der Fussballplatz Cholenmoos wird verbreitert. Statt eines Naturrasens wird zudem ein pflegeleichterer Kunstrasen eingesetzt.
Sabine Rock

Ein Spaziergang war das nicht. Der Erneuerung des Fussballplatzes Cholenmoos in Oberrieden blies plötzlich ein heftiger Gegenwind entgegen, der bis zum Abstimmungssonntag anhielt. Von 1806 gültigen Stimmen waren 799 gegen den Kunstrasen, für den die Gemeinde 1,83 Millionen Franken aufbringen muss. 948 sprachen sich dafür aus, 59 der Zettel blieben ohne Antwort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.